Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga ist komplett: Zulassung für alle 20 Vereine

3. Liga ist komplett: Zulassung für alle 20 Vereine

Teilnehmerfeld für Saison 2015/2016 steht – Nur zwei Klubs aus NRW.
Die letzte Entscheidung ist gefallen, das Teilnehmerfeld der 3. Liga für die Saison 2015/2016 steht fest. Alle sportlich qualifizierten Vereine haben die Zulassung für die 3. Liga erhalten. Der DFB verschickte nach Abschluss des wirtschaftlichen und technisch-organisatorischen Zulassungsverfahrens heute die entsprechenden Bescheide an die 20 Klubs.

Nach dem knappen Scheitern von Holstein Kiel in der Relegation zur 2. Bundesliga sind 15 Vereine aus der abgelaufenen Saison auch in der kommenden Spielzeit in der 3. Liga dabei. Neu hinzu kommen die beiden Zweitliga-Absteiger VfR Aalen und Erzgebirge Aue sowie der 1. FC Magdeburg, Werder Bremen II und die Würzburger Kickers als Aufsteiger aus der Regionalliga. Rot-Weiß Erfurt und der VfB Stuttgart II sind die einzigen Mannschaften, die seit der Gründung 2008 durchgehend in der 3. Liga vertreten sind.

Aus Nordrhein-Westfalen sind mit Fortuna Köln und Preußen Münster nur noch zwei statt wie bisher fünf Vereine dabei. Arminia Bielefeld und der MSV Duisburg schafften den Aufstieg in die 2. Bundesliga, Borussia Dortmund II stieg ab und Regionalliga-Meister Borussia Mönchengladbach U 23 nicht auf.

Die neue Saison in der 3. Liga beginnt am Wochenende 24.-26. Juli. Die Hinrunde ist am Sonntag, 6. Dezember, beendet. Der letzte Spieltag vor der Winterpause wird am 19./20. Dezember 2015 ausgetragen. 2016 geht es dann am 23./24. Januar weiter. Das Saisonfinale ist für Samstag, 14. Mai 2016, terminiert.

Die Zusammensetzung der 3. Liga in der Saison 2015/2016:

FC Erzgebirge Aue (Absteiger aus der 2. Bundesliga)
VfR Aalen (Absteiger aus der 2. Bundesliga)
Holstein Kiel
Stuttgarter Kickers
Chemnitzer FC
Dynamo Dresden
Energie Cottbus
SC Preußen Münster
SV Wehen Wiesbaden
Hallescher FC
VfL Osnabrück
Rot-Weiß Erfurt
VfB Stuttgart II
Fortuna Köln
SG Sonnenhof Großaspach
1. FSV Mainz 05 II
Hansa Rostock
1. FC Magdeburg (Aufsteiger aus der Regionalliga)
Würzburger Kickers (Aufsteiger aus der Regionalliga)
SV Werder Bremen II (Aufsteiger aus der Regionalliga)

Quelle: DFB.de

Das könnte Sie interessieren:

Bilanz: SC Verl verzeichnet kleinen Gewinn

Präsident Raimund Bertels vom erneuten Klassenverbleib überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.