Startseite / Pferderennsport / Glück im Unglück für Ex-Schalker Nigbur

Glück im Unglück für Ex-Schalker Nigbur

Handverletzung und Prellungen nach Unfall mit Pferd.

Norbert Nigbur (Foto), ehemaliger Weltklasse-Torhüter des Bundesligisten FC Schalke 04 und leidenschaftlicher Amateur-Trabrennfahrer, hatte jetzt Glück im Unglück. Bei einem Unfall mit einem Pferd in Bladenhorst zog sich der 67-Jährige (rund 350 Spiele für Schalke) eine Risswunde an der Hand und Prellungen zu. „Das Pferd hat gescheut und mich von hinten umgerannt. Dabei ist es mit einem Huf auf meiner Hand gelandet“, so Nigbur im Gespräch mit MSPW. „Ich hatte Glück, dass nicht mehr passiert ist.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Fünf Rennen am Montag auf der Karte

Wallach Mr Blitzer Byd reist mit guter Form ins Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.