Startseite / Fußball / 3. Liga / Hollerbach: „Die Euphorie in Würzburg ist riesig“

Hollerbach: „Die Euphorie in Würzburg ist riesig“

Ehemaliger Co-Trainer von S04 steht seit 2014 in Würzburg an der Seitenlinie.

 

Im unterfränkischen Würzburg kennt die Euphorie keine Grenzen. Die Kickers sind zum ersten Mal seit 1978 (2. Bundesliga Süd) im Profifußball vertreten. Nach der souveränen Meisterschaft in der Regionalliga Bayern (acht Punkte Vorsprung vor dem FC Bayern München II) und dem Herzschlagfinale in der Aufstiegsrunde (6:5 im Elfmeterschießen gegen den Südwest-Regionalligisten 1. FC Saarbrücken) gibt die von Ex-Profi Bernd Hollerbach (Foto) trainierte Mannschaft am Samstag, 25. Juli, (ab 14 Uhr) beim SV Wehen Wiesbaden ihr Debüt in der 3. Liga.

Für den 45-jährigen Fußballlehrer Hollerbach ist es in der Position des Cheftrainers ebenfalls das erste Jahr im Profifußball. Der gebürtige Würzburger, der einst seine Karriere bei den Kickers gestartet hatte, spielte während seiner aktiven Laufbahn außerdem für den „Bundesliga-Dino“ Hamburger SV sowie die aktuellen Zweitligisten FC St. Pauli und 1. FC Kaiserslautern.

Nach einigen Jahren als „Co“ von Erfolgstrainer Felix Magath beim Bundesligisten FC Schalke 04 und beim aktuellen DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg übernahm der ehemalige Defensivspezialist im Juli 2014 bei den Würzburger Kickers das Ruder. Mit dem Ziel angetreten, innerhalb von drei Jahren den Drittliga-Aufstieg perfekt zu machen, schafften die Unterfranken gleich auf Anhieb den Sprung in den Profibereich.

Im aktuellen DFB.de-Interview spricht der 223-fache Bundesliga-Spieler Bernd Hollerbach über die Stärken seiner Mannschaft, die Stimmungslage in der Region, seine Zeit mit Felix Magath und die Zielsetzung für die kommende Saison.

DFB.de: Was überwiegt vor dem Saisonstart in der 3. Liga: Anspannung oder Vorfreude, Herr Hollerbach?

Bernd Hollerbach: Ganz klar die Vorfreude. Wir haben auf dieses Ziel hingearbeitet und freuen uns, dass wir es direkt im ersten Jahr unseres selbst gesteckten Dreijahresplans geschafft haben. Jetzt beginnt ein neues spannendes Kapitel und wir wollen unsere Erfolgsgeschichte weiterschreiben.

DFB.de: Wie sehr ist die Euphorie in der Stadt nach dem Aufstieg zu spüren?

Hollerbach: Die Euphorie ist riesig und überall zu spüren. Die Stadt und die Region mussten lange genug auf Profifußball warten.

DFB.de: In der vergangenen Saison wurden die Kickers in der Regionalliga Bayern souverän Meister, stellten dabei die beste Offensive (67 Tore) und die stärkste Defensive (15 Gegentreffer). Was war aus Ihrer Sicht entscheidend für den Erfolg?

Mehr lesen Sie auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

SV Waldhof Mannheim: 100.000 Euro für Nachwuchsabteilung

Gönnerfamilie Beetz unterstützt Traditionsklub erneut mit hohem Betrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.