Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Nachbau des BVB-Stadions wird versteigert

Nachbau des BVB-Stadions wird versteigert

In 3.700 Arbeitsstunden ohne Anleitung erbeut – Erlös geht an guten Zweck.

Noch bis morgigen Sonntag haben alle Fans des Bundesligisten Borussia Dortmund die Möglichkeit, den „Signal Iduna Park“ (früher Westfalenstadion) zu sich nach Hause zu holen. Die Auktionsplattform „United Charity“ versteigert einen komplett aus Lego-Steinen bestehenden Nachbau des aus BVB-Sicht „schönsten Stadions der Welt“.

Rainer Nowak aus Witten hat das Kunststück geschafft, die Heimstätte des BVB ohne Bauanleitung aus Lego-Steinen nachzubauen (Foto). Hierfür investierte der freischaffende Künstler rund 3.700 Arbeitsstunden und erfüllte sich seinen Traum, „etwas Unglaubliches aus Lego-Steinen zu schaffen“. Für ihn war klar, dass sein Interesse für Lego mit seiner Leidenschaft für den BVB verknüpft werden musste.

Mit einer Länge von fünf Metern, einer Höhe von 1,7 Metern und einer Breite von zwei Metern schuf Nowak ein absolutes Unikat. Es wurde auf 50 Grundplatten erbaut und wiegt rund 600 kg.

Nach Abschluss seiner Arbeit stellte Rainer Nowak das Stadion der BVB-Stiftung „leuchte auf“ zur Verfügung und ermöglicht so, dass der Erlös der bis Sonntag laufenden Versteigerung direkt sozialen Projekten zugutekommt, die durch „leuchte auf“ gefördert werden.

Quelle: BVB.de

 

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund verlängert mit Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud

25-Jähriger bleibt den Schwarz-Gelben bis 2023 erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.