Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Hoffenheim: J. Nagelsmann übernimmt sofort

Hoffenheim: J. Nagelsmann übernimmt sofort

Nach Rücktritt von Huub Stevens.

Jetzt ging alles ganz schnell: Julian Nagelsmann (Foto) tritt beim Bundesligisten TSG Hoffenheim die Nachfolge des am Mittwoch aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Trainers Huub Stevens an, erhält einen Vertrag bis Juni 2019. Bereits in der Begegnung beim SV Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr) übernimmt der erst 28-jährige Nagelsmanm, der bisher für die A-Junioren-Bundesligamannschaft der TSG zuständig war, die Leitung. Damit ist er nun offiziell der jüngste Bundesligatrainer der Geschichte.

Ursprünglich war geplant, dass Nagelsmann erst zur neuen Saison Trainer der Profis wird. Jetzt muss er parallel zur Tätigkeit im Oberhaus die Ausbildung zum Fußballlehrer abschließen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) haben der Hoffenheimer Cheftrainer-Lösung bereits Grünes Licht erteilt.

TSG-Direktor Profifußball Alexander Rosen erklärt: „Julian, der die Verantwortung nicht nur tragen will, sondern auch kann, wird dem Team noch einmal ganz neue Impulse geben.“ Nagelsmann selbst weiß, dass ihm beim Tabellenvorletzten (sieben Punkte Rückstand auf die Nicht-Abstiegsplätze) keine leichte Aufgabe bevorsteht. „Es ist eine große Herausforderung, die durch die aktuelle Tabellensituation noch einmal schwerer wird“, so Nagelsmann, der aber betont: „Mir ist davor nicht bange.“

Julian Nagelsmann ist seit knapp zehn Jahren als Trainer tätig. In den vergangenen beiden Jahren führte er die U19 der TSG jeweils in das Finale um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft, die er 2014 gewann.  In der Saison 2012/2013 sammelte er darüber hinaus als Co-Trainer von Marco Kurz und später Markus Gisdol bereits Profi-Erfahrung in Hoffenheim.

Am morgigen Freitag ab 13 Uhr wird Nagelsmann im Rahmen der Pressekonferenz zum Spiel in Bremen offiziell vorgestellt.

 

Das könnte Sie interessieren:

Bielefelds Ex-Kapitän Julian Börner wechselt zu Hannover 96

Innenverteidiger war zuletzt in England für Sheffield Wednesday am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.