Startseite / Fußball / Oberliga / Vier Neue für FC Kray – Auch Kaplan kommt

Vier Neue für FC Kray – Auch Kaplan kommt

Abstiegsbedrohter Oberligisten rüstet für Kampf um Klassenverbleib auf.kaplan-burak
Der abstiegsbedrohte Niederrhein-Oberligisten FC Kray verpflichtet zur Rückrunde mit Kempes Tekiela, Jan Apolinarski, Burak Kaplan (Foto) und Lukas Fedler vier neue Spieler. Das gaben die Essener unmittelbar vor den Weihnachtsfeiertagen bekannt. Die Zugänge unterschrieben jeweils Verträge bis zum Ende der Saison. „Diese vier Neuverpflichtungen werden enorm wichtige Spieler im Kampf um den Klassenerhalt sein. In unserer schwierigen Situation ist die Entscheidung für den FC Kray ein tolles Signal von den Jungs und zeigt, dass wir in der Rückrunde richtig angreifen werden“, freut sich der Sportliche Leiter Christoph Klöpper auf die Neu-Krayer.

Mittelstürmer Kempes Tekiela trainiert bereits seit einigen Wochen mit dem Krayer Team. Der 19-jährige spielte während der letzten Saison noch für die U 19 von Rot-Weiss Essen. Mit sieben Toren in 19 Spielen stellte er dort seine Torjägerqualitäten unter Beweis. Christoph Klöpper ist überzeugt, dass Kempes Tekiela dem Oberliga-Team trotz seines jungen Alters sofort weiterhelfen kann: „Kempes ist ein junger Stürmer, der stark im Torabschluss ist. Wir glauben, dass er in der Oberliga schnell Fuß fassen wird.“

Jan Apolinarski wechselt von Westfalia Rhynern an die Buderusstraße. Mit knapp 100 Spielen sammelte der linke Außenverteidiger reichlich Erfahrung in der Oberliga Westfalen. Vor seiner Zeit in Rhynern spielte der Sportstudent für die SpVgg Erkenschwick und SuS Langenscheid/Enkhausen. Der 25-jährige freut sich auf die neue Herausforderung in Kray: „Mich hat die Perspektive beim FC Kray von Beginn unserer Gespräche überzeugt. Trotz der sportlich schwierigen Situation sehe ich hier eine große Chance etwas aufzubauen. Gemeinsam werden wir den Klassenerhalt schaffen.“

Mit Burak Kaplan (SG Wattenscheid 09) und Lukas Fedler (Wuppertaler SV) konnten noch vor Weihnachten auch noch zwei weitere Transfers unter Dach und Fach gebracht werden. Burak Kaplan schnupperte einst Bundesligaluft bei Bayer 04 Leverkusen (vier Spiele, zwei Tore), spielte in der 2. Bundesliga für die SpVgg Greuther Fürth (sechs Spiele, drei Tore) und erzielte zuletzt 14 Tore in 49 Spielen für die SG Wattenscheid 09 in der Regionalliga West.

Christoph Klöpper ist sich sicher, dass die Krayer Fans viel Freude an dem neuen „Zehner“ haben werden: „Burak ist eine überragende Verstärkung für uns. Er ist ein besonderer Kreativspieler, dessen Qualitäten für unser Offensivspiel enorm wertvoll sein werden. An ihm wird ganz Kray noch viel Freude haben!“ Burak Kaplan möchte dem Krayer Publikum einiges bieten: „Ich habe viel über den FC Kray gehört. Über das fußballverrückte Umfeld, die Stimmung in der KrayArena und dass hier richtig was los sein kann. All das motiviert mich total. Zuletzt sollen wenige Zuschauer gekommen sein, das werden wir ändern!“

Vom Wuppertaler SV wechselt schließlich noch Lukas Fedler an die Buderusstraße. Der 24-jährige Innenverteidiger war in der Saison 2015/16 maßgeblich am Regionalliga-Aufstieg des WSV beteiligt. Als Stammspieler (30 Spiele, zwei Tore) warf ihn am Ende der Saison eine schwere Verletzung zurück. Nun freut sich der Jurastudent auf seinen Neuanfang: „Nachdem ich in Folge einer Verletzung in Wuppertal zuletzt kaum zum Einsatz kam, freue ich mich, meinen Teil zur Mission Klassenerhalt in Kray beitragen zu können. Ich bin überzeugt, dass wir unser Ziel erreichen und in eine erfolgreiche Zukunft blicken werden“, so der 24-jährige. „Wir hatten sehr intensive Gespräche mit Lukas. Er ist ein anspruchsvoller Spieler, der sich lange mit unserer Idee befasst hat. Seine Überzeugung für einen Wechsel zum FC Kray zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Christoph Klöpper.

Das könnte Sie interessieren:

Niederrheinpokal-Finale: Tageskassen bleiben geschlossen

Am „Finaltag der Amateure“ trifft SV Straelen erneut auf Wuppertaler SV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.