Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Schalke 04 U 23: Luginger geht zum Saisonende

Schalke 04 U 23: Luginger geht zum Saisonende

Vertrag wird nicht verlängert – Elgert-Assistent Onur Cinel übernimmt.
Personelle Veränderung beim West-Regionalligisten FC Schalke 04 U 23: Manager Gerald Asamoah und Cheftrainer Jürgen Luginger (Foto) haben sich einvernehmlich darauf verständigt, den im Sommer auslaufenden Vertrag des Trainers nicht zu verlängern. Asamoah verfolgt ab der kommenden Saison einen veränderten Ansatz für den Trainerposten der zweiten Mannschaft. Aus diesem Grund wird Onur Cinel (31), aktuell als Assistent von Norbert Elgert bei der U 19, ab Sommer das Amt des Chef-Trainers der Schalker U23 übernehmen.

Der Fokus soll auf jungen Trainern mit großer Entwicklungsperspektive liegen. „Onur Cinel hat als Co-Trainer von Norbert Elgert gezeigt, dass er über eine sehr große Expertise in der Ausbildungsarbeit und viel Gespür im Umgang mit jungen Spielern verfügt“, erklärt Asamoah. „Deshalb haben wir uns entschieden, einem Talent wie Onur den nächsten Schritt zu ermöglichen und ihm die Chance und die Verantwortung als Cheftrainer zu geben.“

Zugleich möchte Luginger sich nach dann nunmehr drei Jahren als Schalker U 23-Trainer neu orientieren: „Es war eine spannende Zeit in der Knappenschmiede, aber nun suche ich eine neue Herausforderung bei einer reinen Herrenmannschaft.“

Gerald Asamoah betont: „Jürgen hat in den vergangenen zweieinhalb Jahren unter nicht immer einfachen Umständen sehr gute Arbeit geleistet. Dafür danken wir ihm bereits jetzt. Ich bin fest davon überzeugt, dass er dies auch in der noch ausstehenden zweiten Saisonhälfte tun wird.“

Onur Cinel ist A-Lizenzinhaber und seit der Saison 2014/2015 Co-Trainer von Norbert Elgert bei der Schalker U 19. Mit den A-Junioren um Leroy Sané wurde er 2015 Deutscher Meister. Davor war der 31-Jährige bereits Co-Trainer der U 23 (Saison 2013/2014) sowie Trainer der U 16 (2012/2013). Bevor der Sportwissenschaftler zu S04 wechselte, hatte er als Assistent sowie als Cheftrainer beim TuS Heven gearbeitet. Den Club führte der gebürtige Essener in die Oberliga.

„Ich verfolge Onurs Werdegang im Verein bereits seit längerer Zeit sehr aufmerksam. Als ich in der U 23 gespielt habe, war er auch mein Co-Trainer“, erläutert Asamoah. „Ich halte ihn fachlich und auch als Typen für bestens geeignet. Man spürt, dass er für diese Aufgabe brennt.“

Das könnte Sie interessieren:

RWE-Trainer Neidhart: „Als Spitzenreiter in Winterpause gehen“

53-jähriger Fußball-Lehrer gibt klare Marschrichtung vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.