Startseite / Fußball / Rödinghausens Sportchef Daseking: „Wir müssen uns anders präsentieren“

Rödinghausens Sportchef Daseking: „Wir müssen uns anders präsentieren“

Leistungssteigerung gegen SG Wattenscheid gefordert.
Nach zwei Siegen in Folge mit 9:2 Toren wollte der SV Rödinghausen beim FC Wegberg-Beeck direkt nachlegen und sich weit vorne festsetzen. Es blieb bei der Absicht. Denn trotz früher Führung ging die Partie beim Aufsteiger 1:3 verloren. Gleich zwei Gegentore nach Standards, bei denen nahezu die komplette Hintermannschaft unsortiert war, ließen die Begegnung kippen. Beim entscheidenden 3:1 profitierte Shpend Hasani von einem Ballverlust. Zweimal patzte der erst 19-jährige Lukas Kunze. Die SVR-Kicker ließen aber insgesamt den nötigen Biss vermissen. So reicht es für ganz oben (noch) nicht.

Nach sieben Auswärtsspielen stehen nun sieben Punkte zu Buche. Daheim holte der SVR dagegen 13 von 15 möglichen Zählern. „Wir waren in Wegberg nicht aggressiv genug und vorne wie hinten zu nachlässig“, sagt der Sportliche Leiter Tim Daseking (Foto) gegenüber dem kicker. „Dabei waren wir durch die jüngsten Ergebnisse des FCW gewarnt. Wenn wir unsere Heimserie am Samstag gegen Wattenscheid ausbauen wollen, müssen wir uns wieder ganz anders präsentieren.“

Das könnte Sie interessieren:

Arminia Bielefeld: Torhüter Martin Fraisl verlängert langfristig

Ex-Schalker ist seit dem 6. Spieltag unumstrittene Nummer eins im Kasten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.