Startseite / Fußball / 3. Liga / Preußen Münster bangt um Einsatz von Fabian Menig

Preußen Münster bangt um Einsatz von Fabian Menig

Abwehrspieler droht nach Roter Karte im Testspiel auch Ligasperre.
Drittligist SC Preußen Münster bangt vor dem nächsten Ligaspiel beim Halleschen FC am Freitag, 17. November, ab 19 Uhr um den Einsatz von Fabian Menig (Foto). Der Linksverteidiger hatte im Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen (1:4) wegen eines vermeintlichen Handspiels kurz vor der Torlinie die Rote Karte gesehen. Platzverweise in Testspielen können auch Sperren im Ligabetrieb nach sich ziehen. Die Entscheidung des Verbandes steht allerdings noch aus. Laut Informationen der „Bild“-Zeitung hat der SC Preußen bereits den DFB eingeschaltet, weil die SCP-Verantwortlichen der Meinung sind, dass gar kein Handspiel vorlag.

Mit der Leistung seiner Mannschaft war Preußen-Trainer Benno Möhlmann trotz der Niederlage nicht unzufrieden. „Wir haben so hoch verloren, weil wir in der Anfangsphase noch nicht richtig auf dem Platz waren. Nach dem frühen 0:2 und der Roten Karte war es dann schwer, noch einmal zurückzukommen. Phasenweise haben wir das aber ordentlich gemacht. Vor allem im zweiten Durchgang hatten wir einige gute Aktionen“, so Möhlmann.

Das könnte Sie interessieren:

Duell um Verbleib in 2. Frauen-Bundesliga: Hoffenheim legt vor

Borussia Mönchengladbach nach 0:1 im Heimspiel im Nachteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.