Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB hilft „heimatlosem“ Oberligisten Westfalia Herne

BVB hilft „heimatlosem“ Oberligisten Westfalia Herne

Bundesligist ist am 17. Mai für ein Benefizturnier zu Gast.
Große Solidarität im Ruhrgebiet: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund tritt am Donnerstag, 17. Mai, zu einem Benefizturnier in Herne an, um den finanziell angeschlagenen Westfalen-Oberligisten und Traditionsklub SC Westfalia Herne zu unterstützen. Das Team von BVB-Trainer Peter Stöger (Foto) gastiert dabei in der Mondpalast-Arena, der eigentlichen Spielstätte des Westfalenliga-Spitzenreiters DSC Wanne-Eickel, sowohl gegen die Westfalia, die in der 5. Liga als Neuling auf Platz fünf rangiert, als auch gegen Gastgeber DSC.

Auch die beiden benachbarten Herner Amateurklubs treffen aufeinander. Gespielt wird jeweils über 45 Minuten. Der Erlös aus dem Turnier geht größtenteils an den SC Westfalia und zu einem kleineren Teil an den DSC Wanne-Eickel.

Grund für die BVB-Hilfe: Durch witterungsbedingte Verzögerungen beim Umbau des traditionsreichen Stadions am Schloss Strünkede entgehen Westfalia Herne schon seit Monaten Einnahmen aus Eintritts- und Sponsorengeldern. Der Verein ist zumindest bis zum Saisonende „heimatlos“, muss seine meisten Heimspiele auf einem Kunstrasenplatz in Bövinghausen, einem Stadtteil von Dortmund (!), austragen.

„Wir freuen uns auf dieses Benefizturnier. Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, in dieser schwierigen Situation dem SC Westfalia Herne zu helfen. Diese Solidarität hat für uns im Abschiedsjahr des Bergbaus eine besondere Bedeutung“, erklärt BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke.

„Das ist gelebte Solidarität im Ruhrgebiet. Westfalia, BVB und DSC ziehen gemeinsam an einem Strang. Gewinner ist der Fußballfan“, so Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda.

„Wir empfinden eine große Dankbarkeit gegenüber dem BVB und dem DSC, freuen uns schon jetzt auf ein wirkliches Fußballfest“, sagt Hernes Trainer Christian Knappmann, der früher selbst für die U 23 von Borussia Dortmund am Ball war.

Besonders bemerkenswert: Fast auf den Tag 71 Jahre vor dem Benefizturnier hatte der BVB am 18. Mai 1947 den „Erzrivalen“ FC Schalke 04 im Herner Stadion am Schloss Strünkede 3:2 besiegt und damit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Westfalenmeisterschaft gewonnen.

Das könnte Sie interessieren:

DFB: Hermann Gerland unterstützt U 21-Trainer Antonio Di Salvo

Bisheriger Assistent aus Paderborn tritt Nachfolge von Stefan Kuntz an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.