Startseite / Fußball / 14. Unentschieden für „Remis-Könige“ des SC Verl

14. Unentschieden für „Remis-Könige“ des SC Verl

Spätes 1:1 gegen BVB II – Westfalia Rhynern sendet Lebenszeichen.
Der SC Verl stellte seinen Ruf als Unentschieden-Spezialist in der Regionalliga West wieder einmal unter Beweis. In einer Nachholpartie vom 6. Spieltag trennten sich die von Guerino Capretti (Foto) trainierten Ostwestfalen von der U 23 von Borussia Dortmund 1:1 (0:1), blieben zum siebten Mal hintereinander ungeschlagen (zwei Siege, fünf Remis) und kamen insgesamt im 27. Saisonspiel bereits zur 14. Punkteteilung. Das ist einsamer Spitzenwert vor Tabellenführer KFC Uerdingen 05 und Rot-Weiss Essen (jeweils zehn Unentschieden).

Lange Zeit hatte es vor 1.344 Zuschauern in der „Sportclub Arena“ an der Poststraße nach einer Heimniederlage ausgesehen. Sören Dieckmann (14.) traf zur frühen Führung für die Gäste aus dem Ruhrgebiet. Erst in der Schlussminute glich Patrick Choroba (90.) zum 1:1 aus. Für den BVB II war es auch schon das dritte Remis in Folge (von insgesamt sieben).

Einen „Lebenszeichen“ sendete Schlusslicht Westfalia Rhynern mit dem 2:1 (0:0)-Heimsieg gegen die U 23 von Fortuna Düsseldorf in einer Begegnung der 20. Runde. Nach dem fünften Dreier in dieser Saison ist ein sicherer Nichtabstiegsplatz für die Hammer Vorstädter zwar immer noch elf Punkte entfernt. Von Rang 15, der eventuell auch noch zum Klassenverbleib reichen könnte, trennen die Westfalia aber nur noch vier Zähler.

Kurz nach der Pause lege Shunya Hashimoto (47.) für die Fortuna vor. Innerhalb weniger Minuten wendeten jedoch Rhynerns Kapitän Lennard Kleine (54., Foulelfmeter) und Kevin Nicolai (59.) das Blatt. Die Düsseldorfer holten aus ihren vergangenen vier Partien lediglich einen Punkt, rangieren neun Zähler vor der Gefahrenzone.

KFC Uerdingen 05 erhöht Druck auf Viktoria Köln

Aufsteiger und Tabellenführer KFC Uerdingen 05 bleibt unter seinem neuen Trainer Stefan Krämer auf Erfolgskurs. Das 3:0 (2:0) gegen den abstiegsbedrohten FC Wegberg-Beeck (21. Spieltag) war der vierte Sieg in Serie und das sechste Spiel ohne Niederlage (mit 16 von 18 möglichen Punkten). Vor 1.809 Zuschauern im Grotenburg-Stadion waren Marcel Reichwein (15.), Connor Krempicki (20.) und Ex-Bundesligaprofi Maximilian Beister (56.), der sich zum fünften Mal hintereinander in die Torschützenliste eintrug, für den KFC erfolgreich.

Mit ihrem 16. Saisonsieg erhöhten die Krefelder den Druck auf Titelverteidiger FC Viktoria Köln, der jetzt fünf Punkte zurückliegt, allerdings auch drei Begegnungen weniger bestritten hat. Am Mittwoch (ab 19 Uhr) sind die Domstädter beim TuS Erndtebrück zu Gast.

Neuer Tabellendritter ist der SC Wiedenbrück nach dem 3:1 (1:0) bei Rot-Weiß Oberhausen in einem Nachholspiel der 24. Runde. Während die Ostwestfalen aus ihren zurückliegenden fünf Partien 13 Punkte holten, hat RWO schon seit sechs Spieltagen nicht mehr gewonnen und verliert immer weiter an Boden.

David Hüsing (31.), Yannick Geisler (70.) und Aygün Yildirim (87.) ließen Wiedenbrück vor 1.357 Besuchern im Stadion Niederrhein jubeln. Tarik Kurt (83.) gelang für die Gastgeber nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.

Das könnte Sie interessieren:

U 17-Bundesliga: Borussia Dortmund sammelt neue Kräfte

U 16-Nationalspieler Tekin Gencoglu in bestechender Form.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.