Startseite / Fußball / RL-Zulassung: Zwölf Klubs müssen nachbessern

RL-Zulassung: Zwölf Klubs müssen nachbessern

Bedingungen für vier Vereine – Achtmal Auflagen wegen der Spielstätten.
Der Fußballausschuss des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV) hat 26 Vereinen die Zulassung für die Regionalliga West, Saison 2018/2019 erteilt. Dabei erhielten 22 Klubs die Zulassung ohne weitere Auflagen. Vier Vereine müssen noch Bedingungen erfüllen. Die entsprechenden Bescheide wurden am Dienstag an die Vereine verschickt.

Acht weitere Vereine, die ihre Bewerbungsunterlagen fristgemäß eingereicht hatten, haben Zwischenbescheide erhalten. In den Zwischenbescheiden ist vermerkt, dass als weiterer Schritt in einer bestimmten Frist noch infrastrukturelle Voraussetzungen an den jeweiligen Stadien vorgenommen werden müssen.

Alle Zulassungen wurden unter der Vorrausetzung der jeweiligen sportlichen Qualifikation erteilt. Insgesamt hatten im Rahmen des Zulassungsverfahrens 34 Vereine fristgemäß bis 3. April 2018 beim WDFV ihre Bewerbung um einen Platz in der Regionalliga West für die Spielzeit 2018/2019 abgegeben (MSPW berichtete).

Neben der sportlichen Qualifikation müssen die Vereine die in den Richtlinien für das allgemeine Zulassungsverfahren einschließlich der technisch-organisatorischen Rahmenbedingungen genannten Voraussetzungen erfüllen.

Welche Vereine Bedingungen und Auflagen erfüllen müssen, gab der Verband nicht bekannt. Unter anderem teilten inzwischen der Bonner SC und der Westfalen-Oberligist Hammer SpVg offiziell mit, die Zulassung ohne Einschränkungen erhalten zu haben.

Das könnte Sie interessieren:

3:1! Rot-Weiß Oberhausen stoppt Rödinghausens Aufwärtstrend

„Kleeblätter“ sind lediglich zwei Punkte von Platz eins entfernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.