Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rödinghausen: Joy-Slayd Mickels kommt – Marius Bülter geht

Rödinghausen: Joy-Slayd Mickels kommt – Marius Bülter geht

Torjäger vor Wechsel zum Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Magdeburg.
Jetzt ist es offiziell: Torjäger Marius Bülter (Foto) wird den West-Regionalligisten SV Rödinghausen nach dem Saisonende verlassen und sich einem höherklassigen Verein anschließen. Der aktuell beste Torschütze der Regionalliga West (17 Saisontreffer) verlässt den Wiehen nach vier Jahren. Im Gespräch ist nach Informationen von MSPW ein Wechsel zum künftigen Zweitligisten 1. FC Magdeburg. Für den SVR kam Bülter in 120 Spielen zum Einsatz, in denen er 36 Tore erzielen und 18 weitere Treffer vorbereiten konnte.

Auch Janik Brosch und Konstantin Möllering stehen in Rödinghausen als Abgänge fest. Angreifer Brosch war erst im letzten Sommer von der U 23 des DSC Arminia Bielefeld zum SVR gekommen. Bei elf Einsätzen in der Regionalliga West kam auf einen Treffer. Der offensive Mittelfeldspieler Möllering brachte es seit Januar 2017 in 32 Partien auf elf Tore.

Im Gegenzug steht mit Joy-Slayd Mickels ein weiterer Zugang fest. Der 24-jährige Angreifer kommt von Alemannia Aachen zum SVR und unterschreibt einen Vertrag bis 2020. Mickels kam in dieser Spielzeit auf sieben Tore in 27 Pflichtspielen.

„Slayd ist flexibel einsetzbar und er verfügt über viel Potential. Er ist ein schneller und vielseitiger Spieler mit viel Power, wodurch wir noch mehr Möglichkeiten in der Offensive haben“, so Rödinghausens Geschäftsführer Alexander Müller.

Foto-Quelle: SV Rödinghausen

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Heiner Essingholt ist zurück in alter Rolle

62-Jähriger ist ab sofort wieder als Teammanager der Krefelder tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.