Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / SC Paderborn 07: Volkmann tritt Finke-Nachfolge an

SC Paderborn 07: Volkmann tritt Finke-Nachfolge an

Bisheriger Vorsitzender der Aufsichtsrates wird neuer Präsident.
Mit einem neuen Präsidium geht Fußball-Zweitligist SC Paderborn 07 in die Saison 2018/2019. Neuer Präsident wird der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende Elmar Volkmann. An seiner Seite übernehmen Dr. Rüdiger Völkel und Dr. Carsten Linnemann die Ämter als Vizepräsidenten. Auch der Aufsichtsrat erhält neue Mitglieder.

Die Veränderungen in der Führung des SCP waren notwendig geworden, nachdem der bisherige Präsident Wilfried Finke (Foto) sowie die Vizepräsidenten Josef Ellebracht und Dr. Rudolf Christa nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga ihren Rücktritt angekündigt hatten. „Wir danken dem bisherigen Präsidium für das außerordentliche Engagement über viele Jahre und die erfolgreiche Arbeit“, betonen die neuen Vorstandsmitglieder.

Einen besonderen Dank richtet das neue Präsidium an den langjährigen Präsidenten, der den Verein auch weiter als Sponsor unterstützt. „Ohne Wilfried Finke hätte sich der Profifußball in Paderborn in dieser Form nicht entwickeln und etablieren können. Der SC Paderborn 07 ist heute der wichtigste Imageträger und das Aushängeschild unserer Stadt. Diese Position wollen wir erhalten und weiter gestalten“, stellen Volkmann, Dr. Völkel und Dr. Linnemann heraus.

Mit der Neubesetzung des Präsidiums wahrt der SCP Kontinuität in der Führung des Vereins. Mit dem Ausscheiden von Volkmann, Dr. Völkel und Dr. Linnemann aus dem Aufsichtsrat ergibt sich zugleich die Möglichkeit, neue Personen in dieses Gremium zu berufen. Neben den verbleibenden Mitgliedern Michael Neitemeier, Stefan Rees und Orhan Dag werden die Unternehmer Ralf Hämmerling (Sennelager) und Thomas Sagel (Brakel), der selbst beim SCP-Vorgängerverein TuS Paderborn-Neuhaus aktiv war, den Aufsichtsrat ergänzen. Neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Stefan Rees. Die Position des stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt Ralf Hämmerling.

Das könnte Sie interessieren:

Schalke-Ikone Klaas-Jan Huntelaar beendet Profikarriere

Knapp 250 Spiele absolvierte „Hunter“ für „Königsblau“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.