Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: Eröffnungsspiel zwischen Braunschweig und KSC

3. Liga: Eröffnungsspiel zwischen Braunschweig und KSC

DFB hat die ersten drei Spieltage zeitgenau terminiert.
Eintracht Braunschweig und der Karlsruher SC bestreiten das Eröffnungsspiel der Saison 2018/2019 in der 3. Liga. Der Absteiger und der Dritte der Vorsaison treffen am Freitag, 27. Juli (ab 19 Uhr, live bei Telekom Sport), im Eintracht-Stadion aufeinander. Das geht aus der zeitgenauen Ansetzung der ersten drei Spieltage hervor.

„Wir freuen uns sehr, dass wir für das Auftaktspiel der 3. Liga ausgewählt wurden. Mit uns und dem KSC treffen zwei Traditionsvereine und sehr ambitionierte Teams aufeinander. Das ist ein toller Rahmen und für uns vor dieser Kulisse etwas Besonderes, die 3. Liga eröffnen“, sagt Braunschweigs Sportlicher Leiter Marc Arnold.

Am Samstag, 28. Juli, geht es ab 14 Uhr mit sechs Spielen weiter. Unter anderem treffen im Duell zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem TSV 1860 München zwei ehemalige Deutsche Meister aufeinander. Ex-Bundesligisten stehen sich in der Partie Fortuna Köln gegen Preußen Münster gegenüber. Ebenfalls zwei Traditionsvereine spielen zum Auftakt in der Partie zwischen den einstigen DDR-Oberligisten FSV Zwickau und Hallescher FC gegeneinander.

Der Sonntag, 29. Juli, steht ganz im Zeichen ehemaliger Bundesligisten. Bereits ab 13 Uhr empfängt Energie Cottbus den FC Hansa Rostock, ab 14 Uhr hat der KFC Uerdingen Heimrecht gegen die SpVgg Unterhaching. Das erste Montagsspiel der Saison bestreiten am 30. Juli (ab 19 Uhr, live bei Telekom Sport) die Sportfreunde Lotte und der SV Meppen.

Der 2. Spieltag wird am Wochenende vom 3. bis 5. August ausgetragen. Unter anderem steht dann das Freitagsspiel zwischen Hansa Rostock und Eintracht Braunschweig an. Es ist auch der Start in die erste Englische Woche der Saison, da bereits am 7. und 8. August der 3. Spieltag ansteht.

Das könnte Sie interessieren:

Preußen Münster: Termin für Achtelfinale im Landespokal steht

Am 10. Oktober geht es zum Regionalligisten SV Rödinghausen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.