Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / SC Paderborn 07 reicht Unterlagen zur Ausgliederung ein

SC Paderborn 07 reicht Unterlagen zur Ausgliederung ein

Prüfung durch Deutsche Fußball Liga sowie amtlich bestellten Gründungsprüfer.
Einen weiteren wichtigen Schritt zur beschlossenen Ausgliederung des Profibereichs aus dem Gesamtverein hat der Fußball-Zweitligist SC Paderborn 07 gemacht. Der Verein hat die notwendigen Unterlagen bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) eingereicht. Parallel zur Prüfung durch die Verantwortlichen des Ligaverbandes werden die wirtschaftlichen, rechtlichen und steuerlichen Voraussetzungen durch einen amtlich bestellten Gründungsprüfer überprüft.

Mehrere Investoren haben bisher knapp zwei Millionen Euro über die Paderborner Stadion Gesellschaft mbH (PSG) bereitgestellt. Der SCP ist über das wertvolle Engagement dieser Investoren sehr erfreut. Weitere Partner stehen in den Startlöchern. Das Ziel des Vereins ist es, die Eintragung der neuen Gesellschaft zeitnah zu realisieren.

Präsident Elmar Volkmann freut sich auf die positive Entwicklung auf dem Weg zur Ausgliederung: „Alle Beteiligten arbeiten intensiv an diesem Thema für die Zukunftssicherung des SCP. Wir befinden uns auf der Zielgeraden. Für uns ist weiterhin die Qualität der Arbeit wichtiger als ein möglichst hohes Tempo.“

Gleichzeitig kündigt Volkmann an, dass die Jahreshauptversammlung 2018 am Sonntag, 20. Januar 2019, ab 14.30 Uhr im Schützenhof Paderborn stattfinden wird. Die Einladungen wird der Verein fristgerecht an die Mitglieder versenden. Voraussichtlich wird die Kapitalgesellschaft vor der Jahreshauptversammlung realisiert sein.

Das könnte Sie interessieren:

Terminplan: Bundesliga-Saison 2019/2020 startet am 16. August

Nächste Spielzeit in der 2. Bundesliga beginnt am 26. Juli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.