Startseite / Fußball / Wuppertaler SV: Viktor Maier aus Verl der vierte Neue

Wuppertaler SV: Viktor Maier aus Verl der vierte Neue

29-jährige Angreifer ist bereits mit ins Türkei-Trainingslager gereist.


West-Regionalligist Wuppertaler SV hat nach den Abgängen in der Winterpause von Angelo Langer (SV Rödinghausen), Kamil Bednarski (SC Wiedenbrück), Christopher Kramer (TSV Steinbach), Torhüter Joshua Mroß (Chemnitzer FC), Jonas Erwig-Drüppel (Rot-Weiss Essen), Len Heinson (VfB Hilden) und Marco Cirillo (Ziel unbekannt) personell noch einmal nachgelegt.

Neu beim WSV ist unter anderem Torhüter Niklas Lübcke (Westfalia Herne). Der 19-Jährige hatte die Vereinsverantwortlichen um WSV-Sportvorstand Manuel Bölster im Probetraining überzeugt und einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben. Ebenfalls unter Vertrag genommen wurden die Stürmer Kenan Dünnwald-Turan vom Ligakonkurrenten 1. FC Kaan-Marienborn und Viktor Maier (auf dem Foto am Ball) vom SC Verl sowie Linksverteidiger Mario Andric vom Oberligisten 1. FC Kaiserslautern II. Mit Angreifer Shunya Hashimoto (bisher Bonner SC) hatten die Bergischen zuletzt einen weiteren Testspieler unter die Lupe genommen. Der 23-Jährige wird aber nicht verpflichtet.

Der WSV bereitet sich bis zum 3. Februar mit einem Trainingslager in Belek auf die Restrunde vor. Ebenso wie die vier Neuzugänge sind aus dem Kader der U 19 Angreifer Mike Osenberg sowie die Zwillinge Tim und Jan Corsten dabei. Dagegen fehlen die verletzten Daniel Hägler (Leistenprobleme) und Dennis Malura (Bandscheibenvorfall). Peter Schmetz (nach Fußbruch) und Daniel Grebe (nach Schambeinentzündung) sollen vor Ort ein individuelles Trainingsprogramm absolvieren.

Das könnte Sie interessieren:

Duell um Verbleib in 2. Frauen-Bundesliga: Hoffenheim legt vor

Borussia Mönchengladbach nach 0:1 im Heimspiel im Nachteil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.