Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Offiziell: Max Wegner stürmt ab sofort für Rot-Weiss Essen

Offiziell: Max Wegner stürmt ab sofort für Rot-Weiss Essen

Probespieler Scheffel und Büscher werden dagegen nicht verpflichtet.
Der erneute Kreuzbandriss des gerade erst genesenen Offensivspielers Cedric Harenbrock (20) ist ein herber Schlag für den West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen. In den Planungen von Cheftrainer Karsten Neitzel für den Saisonendspurt spielte der frühere U 17-Nationalspieler eine wichtige Rolle, zumal sich die möglichen Alternativen auch durch die weiteren verletzungsbedingten Ausfälle (Marcel Platzek, Boris Tomiak, Tolga Cokkosan und David Jansen) in Grenzen halten. Der erfahrene Angreifer Kevin Freiberger arbeitet nach seinem Kreuzbandriss zwar an seinem Comeback, muss sich aber noch ein wenig gedulden. Am nächsten Donnerstag findet seine Abschluss-Untersuchung statt.

Deshalb wurde auch nach der Verpflichtung von Abwehrspieler Noah Koczowski (bisher SG Wattenscheid 09) noch einmal nachgelegt. Im Testspiel beim Landesligisten SV Burgaltendorf (3:1) stellten sich am Dienstag mit Innenverteidiger Tom Scheffel (24/zuletzt Chemnitzer FC) und dem offensiven Mittelfeldspieler Julian Büscher (25/Los Angeles Galaxy II) zwei vereinslose Gastspieler vor. Beide sind inzwischen kein Thema mehr, werden nicht verpflichtet. Scheffel ist inzwischen beim VfR Wormatia Worms in der Regionalliga Südwest untergekommen.

Dagegen hat Angreifer Max Wegner (auf dem Foto links) vom Drittligisten SV Meppen in Essen einen Vertrag bis zum Saisonende (plus Option) unterschreiben.

„Ich kenne Max schon länger und weiß darum um seine Qualitäten. Mit ihm bekommen wir einen abschlussstarken Zentrumsstürmer, der seinen Körper einzusetzen weiß. Durch seine Spielintelligenz wird er unserem Angriffsspiel insgesamt noch mehr Wucht verleihen“, so RWE-Cheftrainer Karsten Neitzel (rechts).

„Max war in Meppen mit seiner persönlichen Situation zuletzt nicht zufrieden. Deshalb ergab sich für uns die Möglichkeit, ihn zu verpflichten. Seine überragende Torquote in der Regionalliga spricht für ihn. Aber auch mit seiner Erfahrung wird er unserer Mannschaft eine große Hilfe sein. Wir sind sehr froh, dass er sich trotz einiger anderer Optionen für RWE entschieden hat“, erklärt Sportdirektor Jürgen Lucas.

Der aus Lübbecke stammende Wegner genoss seine fußballerische Ausbildung bei Arminia Bielefeld, ehe er in seinem letzten Juniorenjahr zu Hannover 96 wechselte. Über die zweite Mannschaft der Hannoveraner und dem SV Wilhelmshaven ging er zum damaligen Drittligisten SV Werder Bremen II, für den er nach dem Abstieg 25 Tore in 53 Regionalligaspielen erzielte. Zuletzt spielte der 1,79 Meter große Angreifer für den SV Meppen. Insgesamt kommt Wegner in seiner Karriere auf drei Zweitliga-, 92 Drittliga- sowie 105 Regionalliga-Spiele, in denen er 53 Tore erzielen und weitere 29 Vorlagen beisteuern konnte.

„Ich bin überzeugt vom Verein Rot-Weiss Essen und der Qualität des Kaders. Nach der schwierigen Zeit in Meppen freue ich mich darauf, wieder Vollgas auf dem Platz geben zu können. Ich bin überzeugt davon, dass der Wechsel zu RWE für mich der richtige Schritt ist“, so Max Wegner.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: U 19-Trainer Damian Apfeld bleibt bis 2021

A-Junioren der Essener kämpfen Klassenverbleib in der Bundesliga.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.