Startseite / Fußball / 3. Liga / Regionalliga: Termine für Aufstiegsspiele zur 3. Liga festgelegt

Regionalliga: Termine für Aufstiegsspiele zur 3. Liga festgelegt

Nord-Meister trifft am 22. und 26. Mai auf den Staffelsieger Bayern.
Die Termine für die Aufstiegsspiele zur 3. Liga stehen nach erfolgtem Beschluss des DFB-Präsidiums fest. Der Meister der Regionalliga Nord trifft am Mittwoch, 22. Mai, und Sonntag, 26. Mai 2019, auf den Vertreter der Regionalliga Bayern. Ermittelt wird der vierte Aufsteiger in die 3. Liga. Der Nord-Klub genießt im Hinspiel Heimrecht, dies war bereits im Rahmen der Ziehung der letztjährigen Aufstiegsspiele mit ausgelost worden. Die genauen Anstoßzeiten werden noch festgelegt.

Sollte mindestens einer der beiden Vereine für den Finaltag der Amateure (25. Mai) qualifiziert sein, wird das Rückspiel der Aufstiegs-Playoffs erst am Mittwoch, 29. Mai, ausgetragen. Aktuell sieht es danach nicht aus. Mit dem VfL Wolfsburg II und FC Bayern München II führen zwei Teams die Regionalligen Nord und Bayern an, die nicht in den Landespokalwettbewerben vertreten sind. Bayern-Verfolger VfB Eichstätt ist bereits aus dem Landespokal ausgeschieden.

Meister aus Südwest, Nordost und West steigen 2019 direkt auf

In der Saison 2018/2019 greift beim Aufstieg zur 3. Liga erstmals die vom DFB-Bundestag beschlossene zweijährige Übergangsregelung. Der Meister der Regionalliga Südwest hat demnach in diesem Zeitraum ein festes Aufstiegsrecht. In der laufenden Spielzeit steigen zudem die Erstplatzierten der Regionalliga Nordost und Regionalliga West direkt in die 3. Liga auf. Die beiden übrigen Meister ermitteln in zwei Playoff-Spielen den vierten Aufsteiger.

Für die nächste Saison bedeutet das: Am Ende der Spielzeit 2019/2020 werden neben der Regionalliga Südwest der Norden und die Bayern-Staffel jeweils einen direkten Aufsteiger stellen. Um den vierten Aufstiegsplatz werden sich im Mai 2020 die Meister der Regionalliga Nordost und Regionalliga West duellieren.

Die Aufstiegsspiele werden nach dem Europapokal-Modus mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Bei Punkt- und Torgleichheit nach beiden Partien gibt die Zahl der auswärts geschossenen Tore den Ausschlag. Ist auch diese identisch, entscheidet ein Elfmeterschießen.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Düsseldorf behält mit Sieg Aufstiegsränge im Blick

Team von Trainer Uwe Rösler setzt sich gegen 1. FC Nürnberg 3:1 durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.