Startseite / Fußball / 3. Liga / Fortuna Köln im Pokal-Halbfinale zum FC Wegberg-Beeck

Fortuna Köln im Pokal-Halbfinale zum FC Wegberg-Beeck

Regionalligist Alemannia Aachen muss beim 1. FC Düren antreten.
Dank Innenverteidiger Boné Uaferro hat der Drittligist Fortuna Köln das Halbfinale im Mittelrheinpokal erreicht. Der 27-Jährige traf im Viertelfinale beim Stadtrivalen FC Viktoria Köln in der zweiten Minute der Nachspielzeit zum 3:2 (2:1)-Endstand.

Zuvor hatten Kapitän Hamdi Dahmani (12.) und Robin Scheu (45.) die Fortuna, betreut von Ex-Viktoria-Trainer Tomasz Kaczmarek (Foto), zweimal in Führung gebracht. Dem Tabellenführer der Regionalliga West gelang vor 4.400 Zuschauern durch Sven Kreyer (39.) und Mike Wunderlich (84.) jeweils der Ausgleich.

Der Halbfinal-Gegner von Fortuna Köln wurde in der Auslosung am Mittwoch ermittelt. Demnach treten die Domstädter am Dienstag, 23. April, 19.30 Uhr, beim Mittelrheinliga-Spitzenreiter FC Wegberg-Beeck an. In der zweiten Partie stehen sich der Mittelrheinligist 1. FC Düren und West-Regionalligist Alemannia Aachen gegenüber.

Austragungsort des Endspiels am 25. Mai, dem Finaltag der Amateure, ist Bonn. Der Finalsieger qualifiziert sich für den DFB-Pokal.

Das könnte Sie interessieren:

Hygienebeauftragte des SC Preußen Münster ist zertifiziert

Bianca Segelken absolviert Weiterbildung am IST-Studieninstitut.

2 Kommentare

  1. Hans-Günter Landgraf

    Liebe Leute!

    Das ist eine ganz schlechte Recherche. Das 3:2 hat Bone Uaferro geschossen. Das stand nun wirklich in
    jeder Tageszeitung aus Köln und dem Umfeld sowie im kicker. Kyere hat zwar eine sehr gute Partie gespielt,
    aber nunmal kein Tor geschossen.

    Gruß!

    Günter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.