Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Borussia Mönchengladbach geht auf China-Reise

Borussia Mönchengladbach geht auf China-Reise

Lizenzmannschaft reist vom 19. bis 26. Mai ins Reich der Mitte.


Ein Jahr nach Start des ersten Langzeitprojektes in der chinesischen Partnerstadt Suqian und knapp acht Monate , nachdem Vizepräsident Rainer Bonhof, Geschäftsführer Stephan Schippers und Sportdirektor Max Eberl (Foto) in Shanghai das erste internationale Büro des Clubs eröffnet haben, startet im Mai nun auch die Lizenzmannschaft des Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach mit Unterstützung der Deutschen Fußball Liga (DFL) in das Reich der Mitte. Vom 19. bis 26. Mai wird die „Fohlenelf“ nicht nur dem Büro in Shanghai einen Besuch abstatten, sondern am 22. Mai in Guangzhou auch ein Freundschaftsspiel gegen den Erstligisten Guangzhou R&F bestreiten.

Mit dem Spiel in Guangzhou wird Borussia nicht nur die fußballverrückteste Region der Volksrepublik besuchen, sondern auch die Provinz, aus dem die Mehrheit der chinesischen Fohlen-Fans stammt. Dies hatte eine Umfrage in den zuletzt stark gewachsenen sozialen Kanälen des Klubs ergeben. DFL-Broadcasting-Partner PPTV wird dafür sorgen, dass das Spiel zur Primetime in ganz China live zu sehen sein wird. Der Zeitplan sieht nach Ankunft der Mannschaft am 20. Mai in Guangzhou unter anderem ein öffentliches Training am 21. Mai und das Spiel gegen R&F am 22. Mai (Anstoß 20 Uhr lokale Zeit) vor. Am 23. Mai wird die Mannschaft nach Shanghai weiterreisen um dort am 24. und 25. Mai mit einem Besuch des VfL-Büros und weiteren Terminen auf die Projekte der Fohlen in China hinzuweisen. Am 26. Mai wird der VfL-Tross dann wieder nach Deutschland zurückkehren.

„Wir möchten den Fans in diesem fußballbegeisterten Land natürlich auch die Möglichkeit geben, unseren Klub zu erleben“, so Sportdirektor Max Eberl. „Die Spieler werden sicherlich viel aus diesem sehr beeindruckenden Land mitnehmen können und wir freuen uns darauf, diese Saison mit diesem gemeinsamen Erlebnis ausklingen zu lassen.“

Das könnte Sie interessieren:

„Zusammen sind wir der FC“: Neuer Mannschaftsbus für Köln

Rund 6.000 Namen und Grüße von Fans und Unterstützern fahren mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.