Startseite / Fußball / Rot-Weiss Essen verpflichtet Benjamin Wallquist

Rot-Weiss Essen verpflichtet Benjamin Wallquist

Österreichischer Innenverteidiger kommt aus U 23 der TSG Hoffenheim.
West-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat sich die Dienste von Defensivtalent Benjamin Wallquist (auf dem Foto rechts) gesichert. Der 19-Jährige Innenverteidiger wechselt von der U 23 der TSG Hoffenheim ins Ruhrgebiet. „Mit Benjamin haben wir einen sehr talentierten Innenverteidiger gefunden, der bereits in seinem jungen Alter über Erfahrung auf internationaler Ebene verfügt. Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für Rot-Weiss Essen gewinnen konnten“, sagt Sportdirektor Jörn Nowak.

„Benjamin ist eine weitere gute Option für unsere Defensive, in der wir besonders nach dem längerfristigen Ausfall von Philipp Zeiger wegen einer Stoffwechselerkrankung noch Bedarf hatten“, erklärt Cheftrainer Christian Titz. „Er möchte bei uns den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen. Dafür werden wir gemeinsam mit ihm arbeiten.“

Der Österreicher Wallquist wurde in der Jugendabteilung von RB Salzburg ausgebildet und entwickelte sich dort zum Führungsspieler. Im Sommer 2017 wurde die TSG Hoffenheim auf den Abwehrspieler aufmerksam und verpflichtete ihn für ihre U 19. Die TSG führte er nicht nur in der Staffel Süd/Südwest der A-Junioren Bundesliga als Kapitän auf das Feld, sondern auch in der UEFA Youth League, in der seine Mannschaft bis in das Halbfinale vorstieß und sich auf dem Weg dorthin unter anderem gegen Real Madrid durchsetzen konnte. Erst gegen den späteren Sieger FC Porto war in der Runde der letzten vier Teams Endstation.

Weitere internationale Erfahrung sammelte Wallquist in Länderspielen. Seit der U 15 durchlief der gebürtige Wiener alle Junioren-Nationalmannschaften der Alpenrepublik und trug zuletzt auch die Kapitänsbinde der U 19 von Österreich.

Foto-Quelle: Rot-Weiss Essen

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln: Mittelfeld-Talent Gihun Kim erhält Profivertrag

19-Jähriger empfahl sich durch starke Leistungen bei U 23 für höhere Aufgaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.