Startseite / Fußball / RL Südwest: Kickers Offenbach trennt sich von Trainer und Sportdirektor

RL Südwest: Kickers Offenbach trennt sich von Trainer und Sportdirektor

Nach nur einem Punkt aus den vergangenen vier Spielen.
Der Traditionsverein Kickers Offenbach hat aus der negativen sportlichen Entwicklung in der Regionalliga Südwest Konsequenzen gezogen und sich von seinem bisherigen Cheftrainer Daniel Steuernagel (Foto), der früher auch schon für die Sportfreunde Siegen tätig, und dessen Assistenten Max Lesser getrennt. Auch Ex-Profi Sead Mehic (72 Spiele in der 2. Bundesliga für Eintracht Frankfurt und FSV Frankfurt) musste beim ehemaligen Bundesligisten als Sportdirektor seinen Hut nehmen.

Nach neun Spieltagen stehen für Kickers Offenbach 14 Punkte und Platz acht zu Buche. Nach einem gelungenen Saisonstart mit 13 Zählern aus den ersten fünf Spielen kassierten die Hessen zuletzt drei Niederlagen aus den vergangenen vier Partien (ein Punkt).

„Wir haben uns diese Entscheidung wirklich nicht leichtgemacht, aber eine nüchterne Analyse der letzten Wochen hat deutlich gezeigt, dass ein Neuanfang im sportlichen Bereich unumgänglich ist“, sagt Joachim Wagner, Aufsichtsratsvorsitzender beim OFC.

Daniel Steuernagel und Max Lesser hatten Kickers Offenbach seit der Saison 2018/2019 betreut und in der abgelaufenen Spielzeit auf Platz fünf geführt. Sead Mehic, der selbst als Spieler von 2010 bis 2013 für den OFC am Ball war, arbeitete nach seinem Karriereende ab November 2015 in verschiedenen Funktionen für die Offenbacher und war zuletzt Sportdirektor.

Das Training der ersten Mannschaft wird nun bis auf Weiteres von U 19-Trainer Steven Kessler geleitet. Am Samstag (ab 14 Uhr) steht das Heimspiel gegen Aufsteiger und Schlusslicht TuS Rot-Weiß Koblenz an.

Das könnte Sie interessieren:

Bayer 04 Leverkusen: Baumgartlinger bleibt länger

Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft verlängert bis 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.