Startseite / Fußball / 3. Liga / FC Viktoria Köln: Vier Spiele Sperre für Tobias Willers

FC Viktoria Köln: Vier Spiele Sperre für Tobias Willers

32-jährige Innenverteidiger wegen „krass sportwidrigen Verhaltens“ bestraft.


Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Abwehrspieler Tobias Willers vom Drittligisten FC Viktoria Köln wegen eines „krass sportwidrigen Verhaltens“ in der Form einer Tätlichkeit gegen den Gegner in einem leichteren Fall mit einer Sperre von vier Meisterschaftsspielen belegt. Der Spieler hat dem Urteil bereits zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Der 32-jährige Innenverteidiger hatte in der 58. Minute des Drittligaspiels gegen Eintracht Braunschweig (0:0) mit dem angewinkelten rechten Ellenbogen gegen Braunschweigs Kevin Goden gestoßen und diesen im Halsbereich getroffen. Schiedsrichter Wolfgang Haslberger (St. Wolfgang) hatte auf Nachfrage erklärt, diese Szene nicht gesehen zu haben. Deshalb konnte der DFB-Kontrollausschuss nachträglich ermitteln und Anklage erheben.

Für Viktoria-Trainer Pavel Dotchev vergrößern sich durch die Willers-Sperre vor dem Gastspiel am Samstag, 14 Uhr, beim FSV Zwickau die Personalsorgen. Er muss verletzungsbedingt bereits auf Torhüter Daniel Mesenhöler, Kapitän Mike Wunderlich, Bernard Kyerre, Moritz Fritz, Sascha Eichmeier und Suheyel Najar verzichten.

Foto-Quelle: FC Viktoria Köln/Peter Ciper

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Maximilian Sauer und Vincent Gembalies wieder fit

Defensivspieler beim 2:2 der „Zebras“ in Mannheim in der Startformation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.