Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Gladbacher Matthias Ginter: Großes Engagement für Kinder

Gladbacher Matthias Ginter: Großes Engagement für Kinder

Auch Bundestrainer Löw bei Gala der Stiftung in Freiburg zu Gast.
Seit nunmehr eineinhalb Jahren arbeitet die Matthias Ginter Stiftung des Fußball-Nationalspielers von Borussia Mönchengladbach daran, geistig, körperlich und sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche im Raum Freiburg durch verschiedene Projekte zu unterstützen.

Am Montagabend fand nun die zweite Gala der Stiftung im historischen Kaufhaus in Freiburg statt. Matthias und Christina Ginter sowie das Team der Matthias-Ginter-Stiftung begrüßten neben Vertretern der Medien zahlreiche Weggefährten, Freunde und Unterstützer. Unter anderem waren Bundestrainer Joachim Löw (auf dem Foto links) und Freiburgs Oberbürgermeister Martin Horn zu Gast, ebenso einige Bundesliga Spieler wie Christian Günter und Dominique Heintz.

Zu den Höhepunkten des festlichen Abends gehörten eine Tombola sowie eine Versteigerung für den guten Zweck. Hierbei wurden viele Liebhaberstücke unter den anwesenden Gästen versteigert, darunter originale Fußballtrikots zum Beispiel der deutschen Nationalmannschaft oder ein Brasilien-Trikot von Weltfußballer Neymar. Familie Ginter und das Team freuen sich sehr darüber, dass durch diese Auktionen Spenden von mehreren tausend Euro zusammen gekommen sind, die zu 100 Prozent in die Projekte der Stiftung gehen.

Matthias Ginter: „Wir wollten unsere Gala nutzen, um weiteren Menschen von unserer Stiftung zu berichten und unseren bisherigen Unterstützern unseren herzlichen Dank auszudrücken.“

Christina Ginter: „Die Großzügigkeit unserer Spender verstehen wir als Auftrag. Wir werden weiter hart arbeiten, um den physisch, psychisch und sozial benachteiligten Kindern mit vielen weiteren Projekten zu helfen.“

Foto-Quelle: Matthias Ginter Stiftung

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Nürnberg: Ex-Schalker Jens Keller übernimmt beim „Club“

48-Jähriger hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.