Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Fortuna Düsseldorf-Angreifer Erik Thommy: „Schnell abhaken“

Fortuna Düsseldorf-Angreifer Erik Thommy: „Schnell abhaken“

Düsseldorf steckt nach 0:3 gegen RB Leipzig im Tabellenkeller fest.
Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf steckt nach der zweiten klaren Niederlage innerhalb einer Woche im Tabellenkeller fest: Nach dem 0:5 bei Borussia Dortmund kassierte das Team von Cheftrainer Friedhelm Funkel gegen RB Leipzig eine 0:3-Heimniederlage. Bereits am Dienstag, 20.30 Uhr, steht die Partie beim FC Augsburg auf dem Programm.

Die Stimmen von der Fortuna-Homepage:

Cheftrainer Friedhelm Funkel: „Es war ein hochverdienter Sieg für Leipzig, da gibt es keine zwei Meinungen. Wir haben uns nach dem frühen Rückstand gut ins Spiel zurückgekämpft und hatten nach Umschaltsituationen die ein oder andere Möglichkeit – vor allem den Pfostenschuss von Dawid Kownacki. In der zweiten Halbzeit hat Leipzig es defensiv noch besser gemacht und uns kaum noch Chancen gestattet. Am Ende geht die Niederlage auch in der Höhe in Ordnung.“

Mittelfeldspieler Adam Bodzek: „Man hat gesehen, was für eine starke Mannschaft die Leipziger sind. Wir hatten offensiv unsere Momente und die Gelegenheit, zuzuschlagen, aber in dieser Form sind die Leipziger einfach sehr schwer zu bespielen. Normalerweise will man gegen solche Teams natürlich lange die Null halten – ich denke aber, dass wir nach dem frühen Rückstand eine gute Reaktion gezeigt haben. Schade, dass wir in der zweiten Halbzeit so ein ärgerliches 0:2 kassiert haben, aber am Dienstag geht’s schon weiter.“

Angreifer Erik Thommy (auf dem Foto rechts): „Die Enttäuschung ist groß. Schon nach zwei Minuten laufen wir einem Rückstand hinterher, aber man konnte uns die Mentalität auf keinen Fall abschreiben. Mit einem Quäntchen Glück hätten wir mit 1:1 in die Pause gehen können. Hinten raus war Leipzig natürlich die bessere Mannschaft und hat verdient gewonnen. Das Spiel müssen wir ganz schnell abhaken, weil es schon am Dienstag in Augsburg weitergeht.“

Foto-Quelle: Fortuna Düsseldorf

Das könnte Sie interessieren:

MSV Duisburg: Cheftrainer Torsten Lieberknecht gibt Musik-Tipp

Rod Stewarts „Never give up on a dream“ soll Spieler in schwierigen Zeiten motivieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.