Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: Nur SC Preußen Münster nutzt seinen Heimvorteil

3. Liga: Nur SC Preußen Münster nutzt seinen Heimvorteil

Mit sieben Auswärtssiegen wurde am 19. Spieltag der Rekord eingestellt.


Von Heimvorteil konnte zum Abschluss der Hinrunde in der 3. Liga keine Rede sein. Gleich sieben Auswärtssiege gab es am 19. Spieltag – damit wurde ein Drittligarekord eingestellt. Am 36. Spieltag der Saison 2017/2018 und am 12. Spieltag 2012/2013 hatten ebenfalls sieben Teams in der Fremde gewonnen.

Insgesamt sprang nur einen Heimsieg in zehn Spielen heraus. Gleich zum Auftakt hatte der SC Preußen Münster den 1. FC Magdeburg mit 2:0 bezwungen. Es folgten sieben Auswärtssiege, ehe die Hinrunde mit zwei Unentschieden in Unterhaching (2:2 gegen den MSV Duisburg) und Ingolstadt (2:2 gegen 1860 München) beschlossen wurde.

Der Rekord vom 19. Spieltag folgt einem Trend in der laufenden Saison. Nur 38 Prozent der bislang 190 Spiele (73 Partien) endeten mit einem Heimsieg, noch nie in der Geschichte der 3. Liga waren es weniger. 34 Prozent der Begegnungen (64) gewannen die Auswärtsmannschaften – ebenfalls Rekord.

 

Das könnte Sie interessieren:

Preußen Münsters Roshon van Eijma: Regionalliga und WM-Traum

22-jähriger gehört zum Kader des A-Nationalteams der Karibikinsel Curacao.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.