Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Fortuna Düsseldorf: DFB-Vizepräsident Frymuth neu im Aufsichtsrat

Fortuna Düsseldorf: DFB-Vizepräsident Frymuth neu im Aufsichtsrat

63-jähriger Ex-Vorsitzender für drei Jahre in das Gremium berufen.
Der Wahlausschuss des Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf hat einstimmig beschlossen, Peter Frymuth (Foto) für drei Jahre in den Aufsichtsrat zu berufen. Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Christian Veith an, der im November von seinem Amt zurückgetreten war.

Peter Frymuth ist dem Fußball und insbesondere der Fortuna seit langen Jahren in vielfältigen Funktionen verbunden. Er gehörte bereits von 2002 bis 2004 dem ersten Aufsichtsrat nach der Neugestaltung der Vereinssatzung an. Anschließend war er von 2004 bis 2014 Vorstandsvorsitzender der Fortuna. In dieser Zeit gelang der Aufstieg von der 3. in die 1. Liga sowie die Entschuldung des Vereins. Peter Frymuth ist seit 2014 Ehrenmitglied des Vereins. Außerdem ist der 63-Jährige Vize-Präsident beim DFB sowie jeweils Präsident des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) und des Westdeutschen Fußballverbandes (WDFV).

Der Wahlausschussvorsitzende Thomas Bollien erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass wir Peter Frymuth für die Mitarbeit im Aufsichtsrat gewinnen konnten. Er kennt unseren Verein bestens und ist durch die langjährige Tätigkeit für die Fortuna auch im gesamten deutschen Fußball anerkannt und vernetzt. In Düsseldorf genießt Peter Frymuth hohes Ansehen. Wir sind überzeugt, dass er mit seiner langjährigen Erfahrung und seiner ausgleichenden, aber gleichwohl starken Persönlichkeit zur erfolgreichen Arbeit des Gremiums beitragen wird.“

Das könnte Sie interessieren:

BVB-Cheftrainer Lucien Favre hadert: „Schwer zu akzeptieren“

Beim 1:2 gegen 1. FC Köln fallen beide Gegentreffer nach Eckbällen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.