Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Mülheim: The Tiger zeigt Gegnern die Krallen

Galopp Mülheim: The Tiger zeigt Gegnern die Krallen

Sechsjähriger Wallach triumphiert vor 9.350 Zuschauern am Raffelberg.
Auf der Galopprennbahn am Mülheimer Raffelberg ging am 2. Weihnachtstag erstmals seit 22 Jahren wieder eine Rennveranstaltung mit acht Prüfungen über die Bühne. Das mit 10.000 Euro dotierte Hauptrennen über die Steher-Distanz von 3.250 Metern gewann der sechsjährige Wallach The Tiger, trainiert von Anna Schleusner-Fruhriep im Ortsteil Dänschenburg von Marlow (bei Rostock). Geritten wurde der 46:10-Mitfavorit, der in Mülheim im November bereits das „Silberne Band der Ruhr“ für sich entschieden hatte, von der in Iffezheim arbeitenden und im saarländischen Bexbach lebenden Schweizer Amazone Sibylle Vogt.

Zweiter wurde – mit acht Längen Rückstand – der vierjährige Wallach und 150:10-Außenseiter Kenny aus dem Mülheimer Trainingsquartier von Marian Falk Weißmeier mit dem Franzosen Lukas Delozier im Sattel – hauchdünn mit einem Kopf vor dem 22:10-Favoriten Tirano, trainiert von Waldemar Hickst (Köln) und geritten von Alexander Pietsch (Bonn).

Im Rahmenprogramm gewann Lukas Delozier ebenso wie Bayarsaikhan „Enki“ Ganbat zwei Rennen.

Mit der Durchführung des Renntages am 2. Weihnachtstag ließ der neue Rennclub Mülheim an der Ruhr eine alte Tradition wieder auferstehen. Vom Publikum wurde der Termin schon früher immer sehr gut angenommen. Auch diesmal fanden nach Angaben des Veranstalters 9.350 Besucher den Weg auf die Rennbahn. Der Wettumsatz bei acht Prüfungen betrug 187.099 Euro. Davon wurden 105.131 Euro außerhalb der Bahn gewettet.

Das könnte Sie interessieren:

Bauyrzhan Murzabayev: Beste Jockey-Bilanz seit fast 20 Jahren

Gebürtiger Kasache wird erneut Champion, muss vorerst aber pausieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.