Startseite / Fußball / 3. Liga / Ausschuss 3. Liga beantragt Task Force mit externer Beteiligung

Ausschuss 3. Liga beantragt Task Force mit externer Beteiligung

Gremium reicht Antrag für den DFB-Bundestag am 25. Mai ein.


Der Ausschuss 3. Liga empfiehlt die Bildung einer „Task Force“, die sich mit externer Hilfe der wirtschaftlichen Stabilität und strukturellen Weiterentwicklung der 3. Liga widmen soll. Der Ausschuss wird einen entsprechenden Antrag für den außerordentlichen DFB-Bundestag am 25. Mai einreichen. Darauf hat sich das Gremium unter Leitung von Tom Eilers im Rahmen seiner heutigen Sitzung verständigt. Die Task Force „Wirtschaftliche Stabilität 3. Liga“ war intern bereits in den vergangenen Tagen thematisiert und vor einer Woche im DFB-Präsidium behandelt worden.

Kernthema der „Task Force“ wäre neben der wirtschaftlichen Stabilisierung der 3. Liga die künftige Struktur des Profifußballs unterhalb der Bundesligen. Die Mitglieder der „Task Force“ sollen auf Vorschlag des Ausschusses 3. Liga vom DFB-Präsidium eingesetzt werden. Neben Vertreterinnen und Vertretern des DFB, der DFL, der Regional- und Landesverbände sowie der Vereine sollen der Expertengruppe auch Personen aus anderen Sportarten und Bereichen angehören, um das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu diskutieren und zu bewerten und daraus passende Maßnahmen abzuleiten.

In der Frage nach der möglichen Fortsetzung der laufenden Saison hofft der Ausschuss 3. Liga auf eine übergeordnete politische Entscheidung in den nächsten Tagen. Auf deren Grundlage würden die weiteren Entscheidungen wie der genaue Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Spielbetriebs, die Terminierung der noch ausstehenden elf Spieltage und die Festlegung des Saisonendes zeitnah getroffen werden.

Quelle: DFB.de

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Digitaler Adventskalender gestartet

Jedes Türchen enthält Fanartikel, Gewinnspiele oder besondere Momente.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.