Startseite / Pferderennsport / Galopp / Iffezheim: „Alarmstufe Rot“ herrscht auch auf der Galopprennbahn

Iffezheim: „Alarmstufe Rot“ herrscht auch auf der Galopprennbahn

8.000 Firmen der Veranstaltungsbranche setzen strahlendes Zeichen.
Feuerrot erstrahlte die Bénazet-Tribüne (Foto) auf der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden. Es war ein beeindruckendes Bild mit einem sehr ernsten Hintergrund. Der Rennveranstalter „Baden Racing“ hatte sich an der bundesweiten Aktion „Night of Light 2020“ beteiligt. Bundesweit machten so mehr als 8.000 Teilnehmer auf die dramatische Lage der Veranstaltungswirtschaft wegen der Auswikungen des Coronavirus aufmerksam.

„Die Branche benötigt schnell und dringend mehr Normalität, um zu überleben“, sagt Baden-Racing-Geschäftsführerin Jutta Hofmeister. „Wir sind als Veranstalter von der Corona-Krise heftig gebeutelt. Alle Messen, Firmenveranstaltungen und Privatfeiern sind ausgefallen. Das sind wichtige Zusatzeinkünfte für uns neben den Galopprennen.“

Hofmeister versteht die Teilnahme von „Baden Racing“ an der Aktion aber auch als ein Zeichen der Solidarität. „Wir arbeiten mit vielen Partnern aus der Veranstaltungsbranche, wir wissen um deren aktuellen Nöte.“

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Iffezheim: Nachfolgeregelung für Rennbahn ist in Sicht

Veranstalter „Baden Racing“ plant nach zehn Jahren neue Gesellschafterstruktur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.