Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / 2. Bundesliga: FC St. Pauli trennt sich von Trainer Jos Luhukay

2. Bundesliga: FC St. Pauli trennt sich von Trainer Jos Luhukay

57-Jähriger nach Analyse der abgelaufenen Saison entlassen.


Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat sich von Cheftrainer Jos Luhukay (Foto) getrennt. Darauf verständigten sich beide Parteien im gegenseitigen Einvernehmen, nachdem sich alle Beteiligten unmittelbar nach dem letzten Saisonspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden (3:5) zusammengesetzt und die aktuelle Saison aufgearbeitet haben.

Im April 2019 hatte der Niederländer die Aufgabe am Millerntor übernommen. In 42 Spielen holte Luhukay, der zuvor in Deutschland für den KFC Uerdingen, 1. FC Köln, SC Paderborn 07, Borussia Mönchengladbach, FC Augsburg, Hertha BSC un den VfB Stuttgart gearbeitet hatte, 1,12 Punkte pro Spiel. Der FC St. Pauli beendete die Saison mit 39 Zählern auf Rang 14, hatte am Ende lediglich zwei Punkte Vorsprung vor der Abstiegszone.

Jos Luhukay: „Als mir die damalige Geschäftsleitung und der Verein im Frühjahr letzten Jahres angeboten haben, die Mannschaft des FC St. Pauli zu übernehmen, wurde eine klare gemeinsame Erwartungshaltung entwickelt: Sportliche Ambitionen zu definieren und zu stärken, den sportlichen Erfolg in den Vordergrund der täglichen Arbeit mit dem Team zu stellen, neue Reize zu setzen und damit den Verein ein Stück weit wachzurütteln. Sportlich sind wir diesem Ziel durch eine gute Heimbilanz und sehr gute Auftritte gegen die Top-Mannschaften der Liga nähergekommen. Dennoch können wir nicht zufrieden sein. Eine bessere Platzierung verhinderte ein immer wieder enttäuschendes Auftreten auswärts. Bei der öffentlichen Darstellung der intern gewünschten und notwendigen Kritik würde ich sicher einiges anders umsetzen. Trotzdem ging es mir immer um die Sache und nur um den Erfolg des Vereins.“

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Münsteraner Marco Antwerpen führt Braunschweig zum Aufstieg

3:2-Sieg gegen Waldhof Mannheim – Nur noch Relegation für MSV drin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.