Startseite / Fußball / Rot-Weiss Essen spendet Mundschutz in Vereinsfarben

Rot-Weiss Essen spendet Mundschutz in Vereinsfarben

„Essener Chancen“ übergeben Gesichtsmasken an Eggers-Stiftung.


Ein Mund- und Nasenschutz sorgt nicht nur für Gesundheitswohl, sondern bietet auch Fläche für schicke Designs – wie etwa die Vereinsfarben des West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen. Mundschutz in rot-weissen Farben den tragen künftig auch Sozialarbeiterin Tatjana Kaulen sowie Christoph Riediger (auf dem Foto in der Mitte) und weitere Bewohner der „Prof. Dr. Eggers-Stiftung“. Die RWE-Sozialinitiative „Essener Chancen“ schenkte der Stiftung schließlich einen Satz RWE-Masken – obendrauf gab es eine spontane Stadionführung von EC-Leiter Tani Capitain (rechts).

„90. Minute, der Ball geht raus auf die linke Flanke, Heber bringt ihn rein, in der Mitte steigt Platzek hoch – uuuuund TOOOR“, schreit Tani Capitain im erfundenen Spielszenario und springt mit dem glühenden Rot-Weiss-Fan Christoph Riediger von der Ersatzbank auf. Der 26-Jährige wird von der „Eggers-Stiftung“ betreut und besucht bereits seit mehr als seinem halben Leben die Spiele an der Hafenstraße. Mit breitem Grinsen reißt der Maskenempfänger die Arme hoch und sprintet mit Capitain in Richtung Spielfeld.

„Das ist ja der Wahnsinn“, sagt Eggers-Mitarbeiterin Tatjana Kaulen. Seit 43 Jahren geht sie zu Rot-Weiss Essen, hat „Ente“ Lippens, Horst Hrubesch und Frank Mill noch hautnah im Stadion erlebt. „Die kenne ich besser als die heutigen Spieler, das muss ich gestehen“, erzählt die 53-Jährige. „Dafür kenne ich die heutigen Spieler aber“, fügt Christoph Riediger an. Mit dem fanatischen Rot-Weissen besucht Kaulen als Betreuerin Rot-Weiss-Spiele, wie sie mit anderen auch den BVB oder Bochum erlebt. „Hier ist es aber am schönsten“, gibt sie zu.

Die RWE-Atemschützer haben übrigens inzwischen alle einen neuen Besitzer gefunden. Kaum im Büro angekommen, stürzten sich die anderen Betreuer sowie deren Schützlinge sofort auf die wichtigen Alltagsbegleiter. Christoph Riediger sicherte sich seine Exemplare natürlich bereits zuvor auf dem Heimweg.

Bildunterschrift: Essener-Chancen-Leiter Tani Capitain (r.) übergibt Betreuerin Tatjana Keulen (l.) und Christoph Riediger von der Eggers-Stiftung die beliebten Vereins-Atemschützer.

Foto-Quelle: Peil/Essener Chancen

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln: Mittelfeld-Talent Gihun Kim erhält Profivertrag

19-Jähriger empfahl sich durch starke Leistungen bei U 23 für höhere Aufgaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.