Startseite / Fußball / Fortuna Köln: Lars Bender wechselt zum Wuppertaler SV

Fortuna Köln: Lars Bender wechselt zum Wuppertaler SV

33-jähriger Abwehrspieler hofft im Bergischen Land auf mehr Einsatzzeit.


Abwehrspieler Lars Bender (Foto/33) wechselt mit sofortiger Wirkung innerhalb der Regionalliga West von Fortuna Köln zum abstiegsbedrohten Wuppertaler SV. Der gebürtige Koblenzer kam in dieser Saison für die Südstädter zu elf Einsätzen, spielte dabei aber nur einmal über 90 Minuten.

„So glücklich, wie ich vor eineinhalb Jahren war, als ich die Chance hatte, zur Fortuna zurückzukehren, so traurig bin ich jetzt auch im Gegenzug, dass ich den Verein verlassen werde“, sagt Lars Bender. „Jeder weiß, wie sehr mir die Fortuna und auch die Stadt am Herzen liegen. Deswegen war es keine einfache Entscheidung. Die Konstellation war aber so, dass mir gesagt wurde, dass es mit Einsatzzeiten schwer werden würde. Daher habe ich mich umgesehen, weil es das Ziel eines jeden Fußballers ist, auf dem Platz zu stehen. Jetzt hat sich die Möglichkeit ergeben, nach Wuppertal zu wechseln. Ich werde die Jungs und die Kabine vermissen. Jetzt schaue ich aber nach vorne und freue mich auf die Herausforderung beim WSV.“

Stefan Puczynski, Vorstand Sport der Fortuna, fügt hinzu: „Ich möchte mich persönlich bei Lars bedanken. Wir verlieren einen sehr tollen Menschen, der sich mit Fortuna zu 100 Prozent identifiziert hat. Für ihn ist der Wechsel eine gute Möglichkeit, auf Spielzeit zu kommen, die er bei uns in der Rückrunde nicht mehr garantiert hätte.“

Bender war nach dem Drittliga-Aufstieg 2014 erstmals in die Kölner Südstadt gewechselt und trug unter Trainer Uwe Koschinat bis 2018 das Trikot der Fortuna. Nach kurzer Vereinslosigkeit schloss sich Lars Bender dem FC Energie Cottbus an, ehe es ihn im Sommer 2019 wieder nach Köln zog. Insgesamt kam er für die Fortuna dabei auf 150 Spiele, in denen er neun Tore schoss und elf weitere Treffer vorlegte. In Wuppertal ist er nach Torhüter Sebastian Patzler (FC Viktoria Köln), Lars Holtkamp, Moritz Römling (beide vom Zweitligisten VfL Bochum ausgeliehen), Burak Gencal (Bonner SC) und zuletzt Christopher Schorch (1. FC Saarbrücken) bereits der sechste Winter-Neuzugang.

Foto-Quelle: Wuppertaler SV

Das könnte Sie interessieren:

VfB Homberg: Justin Sankowski rückt in Regionalliga-Kader auf

Nach Gabriel Preuss und Luca Palla wird dritter Nachwuchsspieler befördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.