Startseite / Fußball / 3. Liga / Dank Ausrüster: MSV Duisburg kann Finanzlücke schließen

Dank Ausrüster: MSV Duisburg kann Finanzlücke schließen

Sportartikelhersteller erhöht Kommanditanteile als Investor bei „Zebras“.


Gute Nachrichten für den Drittligisten MSV Duisburg: Die „Zebras“ haben im Rahmen der Nachlizenzierung vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) die Mitteilung erhalten, dass die wirtschaftlichen Auflagen für die Spielzeit 2020/2021 erfüllt sind. Die wesentliche Maßnahme zum Lückenschluss wurde vom langjährig bestehenden Ausrüstungspartner beigesteuert. Im Rahmen einer Kapitalerhöhung hat das Unternehmen seine Kommanditanteile am MSV Duisburg erhöht. Der Ausrüster ist seit 2015 beim MSV an Bord und hielt bislang 10,1 Prozent der Kommanditanteile an der MSV Duisburg GmbH & Co. KGaA.

„Wir können gar nicht hoch genug bewerten, dass unser Ausrüstungspartner in diesen besonders schwierigen Zeiten zum MSV steht“, erklärt Duisburgs Geschäftsführer Peter Mohnhaupt. MSV-Präsident Ingo Wald (Foto) ergänzt: „Aufgrund der Zusammenarbeit in der Vergangenheit war und ist der Ausrüster unser Wunsch-Investor. Das Unternehmen ist vorweggegangen. Viele weitere Partner und besonders auch unsere Fans mit weit mehr als 3.800 Unterstützer-Dauerkarten haben wieder einmal gezeigt, dass es nur gemeinsam geht. Allen zusammen gehört unser uneingeschränkter Dank!“

 

Das könnte Sie interessieren:

SG Wattenscheid 09: Frederik Wiebel bleibt bis 2022 an Bord

22-Jähriger kam im Sommer aus der Bezirksliga vom CSV Linden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.