Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Borussia Mönchengladbach: Stindl-Einsatz stark gefährdet

Borussia Mönchengladbach: Stindl-Einsatz stark gefährdet

Dafür kehren Nico Elvedi und Jonas Hofmann ins Team zurück.


Marco Rose, noch bis zum Saisonende Cheftrainer beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, muss am Samstag, 15.30 Uhr, im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (mit dem künftigen Gladbacher Trainer Adi Hütter) neben Stammtorhüter Yann Sommer (zwei Spiele Sperre) voraussichtlich auch ohne Kapitän Lars Stindl (Foto) auskommen. Der 32-Jährige, mit zwölf Treffern bislang bester Torschütze bei der Borussia, fällt auf Grund einer muskulären Verletzung bis auf Weiteres aus.

Dagegen befindet sich Nationalspieler Jonas Hofmann, der seine Corona-Infektion und die anschließende Quarantäne überständen hat, wieder im Mannschaftstraining. Außerdem hat Innenverteidiger Nico Elvedi seine Wadenprobleme auskuriert und steht ebenfalls wieder auf dem Platz.

Das könnte Sie interessieren:

Schalke 04: Jetzt sogar drei Corona-Fälle – Quartett in Quarantäne

Heimspiel der „Knappen“ gegen Hertha BSC darf dennoch stattfinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.