Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bestätigt: 1. FC Köln verpflichtet Dejan Ljubicic von Rapid Wien

Bestätigt: 1. FC Köln verpflichtet Dejan Ljubicic von Rapid Wien

Defensiver Mittelfeldspieler erhält Vertrag bis zum 30. Juni 2025.
Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat Dejan Ljubicic (Foto) vom österreichischen Spitzenklub SK Rapid Wien verpflichtet. Der defensive Mittelfeldspieler wechselt ablösefrei zum FC und hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 unterschrieben.

„Es freut uns sehr, dass wir Dejan davon überzeugen konnten, zum FC zu wechseln“, sagt FC-Geschäftsführer Horst Heldt. „Er hat eine unglaublich starke Saison gespielt und Rapid Wien mit seinen 23 Jahren bereits als Kapitän aufs Feld geführt. Das weckt natürlich Interesse. Ab Sommer wird er uns mit seinen herausragenden Qualitäten im defensiven Mittelfeld verstärken.“

Ljubicic kam in der laufenden Spielzeit 2020/21 bisher 19 Mal in der Liga für Rapid Wien zum Einsatz, bereitete fünf Tore vor und spielte mit den Österreichern in der Champions-League-Qualifikation (zwei Einsätze, eine Vorlage) und in der Europa League (drei Spiele, ein Tor).

„Ich habe mich bewusst früh für den 1. FC Köln entschieden“, so Dejan Ljubicic. „Ich komme zu einem großen Traditionsklub. Unabhängig davon, in welcher Liga der FC spielen wird, hat mir Horst Heldt eine sehr gute Perspektive aufgezeigt. Das ist der nächste richtige Schritt für mich, um mich fußballerisch und menschlich weiterzuentwickeln.“

Der gebürtige Wiener wurde im Nachwuchsbereich von Rapid Wien ausgebildet und wurde in der U 17 zum Junioren-Nationalspieler Österreichs. In der Saison 2017/2018 spielte er auf Leihbasis beim 1. Wiener Neustädter SC. Nach der Rückkehr zu seinem Heimatverein entwickelte sich der ehemalige U 21-Nationalspieler zum unumstrittenen Stammspieler, absolvierte für Rapid Wien seither 126 Spiele, erzielte acht Treffer und bereitete zehn Tore vor.

Foto-Quelle: 1. FC Köln

Das könnte Sie interessieren:

Offiziell: 1. FC Köln holt Mark Uth schon zum vierten Mal

Ablösefreier Wechsel vom bisherigen Ligakonkurrenten FC Schalke 04.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.