Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / 2:2! Herber Dämpfer für Düsseldorfer Aufstiegshoffnungen

2:2! Herber Dämpfer für Düsseldorfer Aufstiegshoffnungen

Team von Trainer Rösler kann Fürther Punktverlust nicht nutzen.
Die Hoffnungen des Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf auf den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga erhielten am 32. Spieltag einen herben Dämpfer. Gegen den abstiegsbedrohten Aufsteiger Eintracht Braunschweig kam die Mannschaft von Trainer Uwe Rösler (Foto) trotz zweimaliger Führung nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus und konnte damit den Punktverlust des Tabellenzweiten SpVgg Greuther Fürth (2:2 gegen Karlsruher SC) nicht nutzen.

Der Rückstand auf die Franken beträgt zwei Spieltage vor dem Saisonende weiterhin fünf Punkte, so dass ein mögliches „Finale“  am letzten Spieltag in Fürth (23. Mai) für die Fortuna in weite Ferne gerückt ist. Um noch in Schlagdistanz zu kommen, müssten die Düsseldorf am nächsten Sonntag, 16. Mai, 15.30 Uhr, den FC Erzgebirge Aue besiegen und gleichzeitig dürfte die SpVgg Greuther Fürth beim SC Paderborn 07 zumindest nicht gewinnen.

Als erster Absteiger stehen die Würzburger Kickers nach der 1:3 (0:0)-Heimniederlage gegen den direkten Konkurrenten VfL Osnabrück fest. Selbst Relegationsrang 16 (Eintracht Braunschweig) ist für die Unterfranken jetzt nicht mehr erreichbar. Osnabrück darf dagegen weiter hoffen, rückte bis auf einen Zähler an Braunschweig heran.

Foto-Quelle: Fortuna Düsseldorf

Das könnte Sie interessieren:

Suat Serdar: Wechsel vom FC Schalke 04 zu Hertha BSC fix

Sportmedizinische Untersuchung absolviert und alle Verträge unterschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.