Startseite / Fußball / 3. Liga / Dank Marcussen: KFC Uerdingen 05 auf Nichtabstiegsplatz

Dank Marcussen: KFC Uerdingen 05 auf Nichtabstiegsplatz

Krefelder haben Klassenverbleib nach 1:0 wieder in der eigenen Hand.
Der KFC Uerdingen 05 hat den Klassenverbleib in der 3. Liga wieder in der eigenen Hand. Einen Tag nach der 0:2-Niederlage des direkten Konkurrenten SV Meppen beim 1. FC Saarbrücken setzten sich die Krefelder gegen den 1. FC Magdeburg in Lotte 1:0 (0:0) durch und kletterten mit jetzt 40 Punkten auf einen Nichtabstiegsplatz.

Der eingewechselte Gustav Marcussen (Foto/76.) erzielte den einzigen Treffer der Partie und brachte den KFC für das Saisonfinale in eine gute Ausgangsposition. Am nächsten Samstag, 22. Mai, 13.30 Uhr, gastiert die Mannschaft von Teamchef Stefan Reisinger und Cheftrainer Jürgen Press beim SV Waldhof Mannheim.

Der 1. FC Kaiserslautern ist nach dem 3:3 (1:3) beim FC Viktoria Köln zwar auch noch nicht gesichert, hat aber den Klassenverbleib bereits vor Augen. Maximal ein Punkt würde den „Roten Teufeln“ am letzten Spieltag gegen den SC Verl reichten. Sollte die U 23 des FC Bayern München am Sonntag, 14 Uhr, im Derby gegen den Lokalrivalen TSV 1860 nicht gewinnen, wäre der FCK schon gerettet.

Daniel Hanslik (14./88.) und der eingewechselte Elias Huth (72.) trafen für die Pfälzer. Die Viktoria war zwischenzeitlich durch Treffer des Ex-Lauterers Timmy Thiele (18./19.) und Kai Klefisch (32.) 3:1 in Führung gegangen, konnte den Vorsprung aber nicht ins Ziel bringen.

Der SC Verl verlor sein letztes Heimspiel gegen den SV Waldhof Mannheim 0:1 (0:0). Der frühere Dortmunder Joseph Boyamba (66.) markierte den einzigen Treffer der Begegnung.

Foto-Quelle: KFC Uerdingen 05

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Angreifer Maximilian Franke bereits im Anmarsch

19-Jähriger war zuletzt für A-Junioren von Hannover 96 am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.