Startseite / Fußball / Alemannia Aachen bekommt neuen Naturrasenplatz

Alemannia Aachen bekommt neuen Naturrasenplatz

Kunstrasenplatz hinter Würselener Wall des alten Tivolis wird umgewandelt.


West-Regionalligist Alemannia Aachen bekommt einen neuen Naturrasenplatz. Der seit Jahren nicht mehr nutzbare Kunstrasenplatz (Foto) hinter dem ehemaligen Würselener Wall des alten Tivolis wird in einen neuen Naturrasenplatz umgewandelt. Das gab der Verein bekannt. Bisher konnte die Nachwuchsabteilung von Alemannia Aachen lediglich auf Kunstrasen auf dem Parkhausdach trainieren.

„Die Jugend ist das Herzstück und die Zukunft der Alemannia. Unser Ziel ist, der Jugendabteilung schnellstmöglich professionelle Trainingsmöglichkeiten auf Naturrasen zu ermöglichen“, sagt Alemannia-Präsident Dr. Martin Fröhlich.

Im Rahmen des Förderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“ hat die Alemannia die Bewilligung zur Ertüchtigung eines Naturrasenplatzes für die Damen- und Jugendmannschaften am Sportpark Soers erhalten. Vom Land NRW gibt es nach der Beantragung durch den Verein TSV Alemannia Aachen einen Zuschuss von rund 485.000 Euro. „Mit den Fördermitteln kann der Umbau des Kunstrasenplatzes zu einem Naturrasenplatz zeitnah starten. Der Nachwuchs darf hiermit in naher Zukunft auch in höheren Spielklassen, wie der Bundesliga, wieder Heimspiele am Tivoli austragen. Das ist der Platz, an dem Alemannia zuhause ist. Dementsprechend ist schon länger unser Wunsch, dass auch hier alle Mannschaften ihre Spiele austragen können“, freut sich der Vereinspräsident über das anstehende Bauprojekt. Neben einem neuen Naturrasen sieht die Modernisierung auch eine neue, energieeffiziente LED-Flutlichtanlage vor, sowie einen Ausbau des barrierefreien Zuschauerbereichs.

Foto-Quelle: Alemannia Aachen

 

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen wartet weiterhin auf ersten Auswärtssieg

Team von Trainer Christoph Dabrowski unterliegt in Wiesbaden 1:3.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.