Startseite / Fußball / 1. FC Köln: Frauen-Trainer Sascha Glass bleibt bis 2025

1. FC Köln: Frauen-Trainer Sascha Glass bleibt bis 2025

48-Jähriger unterschreibt vor 1:1 bei SGS Essen neuen Vertrag bis 2025.


Frauen-Bundesligist 1. FC Köln hat den Vertrag mit Cheftrainer Sascha Glass (Foto) langfristig verlängert. Der 48-Jährige, der mit seiner Mannschaft am Samstag mit dem Auswärtsspiel bei der SGS Essen (1:1) in die neue Saison startete, hat einen neuen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 unterschrieben.

Glass war im Januar 2020 zusammen mit Co-Trainerin Mirella Junker vom SC Sand zu den FC-Frauen gewechselt. In der Rückrunde der Saison 2019/20 sorgte er mit seinem Trainerteam dafür, dass die Rheinländerinnen in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga eine Aufholjagd starteten. Glass entwickelte die Mannschaft weiter und hätte am Saisonende fast noch den überraschenden Klassenverbleib geschafft. Nur das schlechtere Torverhältnis sorgte dafür, dass der FC schließlich hinter den beiden punktgleichen Konkurrenten MSV Duisburg und Bayer 04 Leverkusen auf einem Abstiegsplatz landete.

In der abgelaufenen Spielzeit 2020/2021 blieb Sascha Glass mit seiner Mannschaft in der Süd-Staffel der 2. Frauen-Bundesliga ohne Niederlage und schaffte mit offensiv ausgerichtetem Fußball als Meister die souveräne Rückkehr in die Bundesliga.

Nicole Bender, Sportliche Leiterin der FC-Frauen, sagt: „Sascha hat mit seinem Team in den letzten eineinhalb Jahren sehr gute Arbeit geleistet. Unsere Mannschaft hat unter ihm einen deutlichen Entwicklungsschritt gemacht. Deshalb sind wir sehr glücklich, dass wir den gemeinsamen Weg langfristig fortsetzen. Sascha ist absolut akribisch. Ihn zeichnet eine große Leidenschaft für den Fußball aus. Außerdem passt er mit seiner emotionalen Art sehr gut zum FC. Die Zusammenarbeit ist sehr vertrauensvoll. Wir verfolgen das gemeinsame Ziel, den 1. FC Köln in der Bundesliga etablieren.“

Foto-Quelle: 1. FC Köln

Das könnte Sie interessieren:

Sportfreunde Siegen: Marco Beier zieht es zum 1. FC Köln

26-jähriger Co- und Interimstrainer verlässt Siegerland nach sieben Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.