Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Rückkehrer Sascha Marquet erlöst Fortuna Köln

RL West: Rückkehrer Sascha Marquet erlöst Fortuna Köln

1:0-Siegtreffer gegen SV Straelen erst in der Nachspielzeit.
Neuer Tabellendritter in der Regionalliga West ist nach dem 5. Spieltag Fortuna Köln dank des späten 1:0 (0:0)-Heimsiegs gegen den SV Straelen. Erst tief in der Nachspielzeit erlöste Mittelstürmer Sascha Marquet (Foto/90.+5) den Titelaspiranten mit dem einzigen Treffer der Partie vor 1600 Zuschauer*innen im Kölner Südstadion. Für den Rückkehrer vom Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach Haiger war es bereits das vierte Saisontor.

Anschluss an die Spitze hält auch der Wuppertaler SV, der nach dem 2:1 (1:0) beim Bonner SC mit ebenfalls zehn Punkten und einer Tordifferenz von plus fünf nur wegen eines weniger erzielten Treffers hinter der Fortuna den vierten Rang belegt. Kapitän Felix Backszat (30.) brachte den WSV vor der Pause in Führung. Der eingewechselte Masaaki Takahara (62.) glich für den BSC aus, doch mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter machte Kevin Rodrigues Pires (70.) den Dreier für Wuppertal perfekt.

Dritter Sieg: SV Lippstadt 08 untermauert Heimstärke

Den dritten Sieg im dritten Heimspiel machte der SV Lippstadt 08 mit dem 2:1 (1:0) gegen die Sportfreunde Lotte perfekt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte Angreifer Viktor Maier (44.) für den Führungstreffer der Gastgeber, nachdem er nur wenige Minuten zuvor noch eine große Chance ausgelassen hatte. Der eingewechselte Paolo Maiella (80.) baute den Vorsprung aus, ehe Sportfreunde-Kapitän Timo Brauer (90.+3) in der Nachspielzeit noch verkürzte. Es war Lippstadts erstes Gegentor vor eigenem Publikum. Die Gäste blieben auch in ihrer dritten Auswärtspartie der noch jungen Saison ohne Punkte.

Mit dem zweiten Heimsieg hintereinander setzte sich die U 23 des FC Schalke 04 weiter von der Gefahrenzone der Liga ab. Gegen den weiterhin sieglosen Tabellenvorletzten FC Wegberg-Beeck setzte sich das Team von S04-Trainer Torsten Fröhling 2:0 (1:0) durch. Mit einem sehenswerten 18-Meter-Schuss brachte Mittelfeldspieler Jimmy Kaparos (7.) die „Königsblauen“ schon in der Anfangsphase auf die Siegerstraße. Routinier Rufat Dadashov (68.) setzte den Schlusspunkt. Der FC Wegberg-Beeck musste ab der 56. Minute in Unterzahl spielen, weil Mittelfeldspieler Yannik Leersmacher wegen groben Foulspiels die Rote Karte gesehen hatte.

0:0! KFC Uerdingen und Alemannia bleiben sieglos

Die beiden ehemaligen Bundesligisten KFC Uerdingen 05 und Alemannia Aachen müssen weiter auf ihren ersten Dreier warten. Vor 1.491 Zuschauer*innen in Velbert trennten sich die beiden Traditionsklubs torlos 0:0. Trotz des ersten Zählers bleiben die Krefelder Tabellenletzter. Die von Ex-Nationalspieler Patrick Helmes trainierte Alemannia rangiert mit zwei Punkten ebenfalls auf einem Abstiegsplatz.

Der VfB Homberg kassierte eine 1:2 (1:1)-Heimniederlage gegen Rot Weiss Ahlen, obwohl die Hausherren aus Duisburg schon früh geführt und rund eine halbe Stunde lang in Überzahl gespielt hatten. Den 1:0-Vorsprung des VfB durch ein Eigentor von Bennet Eickhoff (7.) glich Dimitrios Ioannidis (13.) nur wenig später für Ahlen aus.

Im zweiten Durchgang hatten die Homberger die große Chance, erneut in Führung zu gehen. Nach einer Notbremse gegen Jan-Niklas Pia sah Ahlens Abwehrspieler Rene Lindner die Rote Karte (63.). Mit dem fälligen Foulelfmeter scheiterte Pascale Talarski jedoch am gut reagierenden Ahlener Schlussmann Martin Velichkov (65.). Am Ende stand der VfB Homberg sogar mit leeren Händen da, weil Ahlens erst vor wenigen Tagen verpflichtete Offensivspieler Andreas Ivan (79.) bei seinem Debüt auf Anhieb den entscheidenden Treffer erzielte. Nach zuvor einer Niederlage und drei Unentschieden war es der erste Saisonsieg.

Zwei Partien vom 5. Spieltag wurden verlegt. Das Nachbarschaftsduell zwischen der U 23 von Fortuna Düsseldorf und Rot-Weiss Essen soll am Dienstag, 26. Oktober, 19 Uhr, nachgeholt werden. Für das Heimspiel des SC Wiedenbrück gegen die U 21 des 1. FC Köln gibt es dagegen noch keinen Termin.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Steven van der Sloot kommt für U 23

19-jähriger Rechtsverteidiger wurde bei Top-Klub Ajax Amsterdam ausgebildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.