Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Remis im Revierderby: RWE und RWO trennen sich vor 12.500 Fans 1:1

Remis im Revierderby: RWE und RWO trennen sich vor 12.500 Fans 1:1

Ex-Essener Sven Kreyer gleicht in der Schlussphase für Oberhausen aus.
Der Traditionsverein Rot-Weiss Essen verteidigte am 10. Spieltag in der Regionalliga West mit einem 1:1 (1:0) im Revierderby gegen den direkten Konkurrenten Rot-Weiß Oberhausen die Tabellenführung. Das Team von RWE-Cheftrainer Christian Neidhart, der einen Tag zuvor seinen 53. Geburtstag gefeiert hatte, blieb zum siebten Mal in Serie ungeschlagen, musste sich aber nach zuvor sechs Siegen erstmals mit einem Remis begnügen.

Vor 12.500 Zuschauern im ausverkauften Stadion Essen an der Hafenstraße erzielte Oguzhan Kefkir (13.) nach mustergültiger Vorarbeit von Isaiah Young den Essener Führungstreffer. Der ehemalige RWE-Stürmer Sven Kreyer (75.) glich mit seinem achten Saisontor für die „Kleeblätter“ aus.

Während RWO als Tabellendritter weiterhin zwei Punkte hinter den Essenern rangiert, rückte der Wuppertaler SV durch seinen 3:0 (1:0)-Heimerfolg gegen die U 23 des FC Schalke 04 auf den zweiten Tabellenplatz vor und ist bei nur noch einem Zähler Abstand (bei allerdings einem mehr ausgetragenen Spiel) jetzt erster RWE-Verfolger.

Für den ebenfalls seit sieben Begegnungen ungeschlagenen WSV glänzte Semir Saric (7./63.) als Doppeltorschütze. Der nur vier Minuten zuvor ein gewechselte Phillip Aboagye (67.) stellte vor 1084 Besucher*innen den Endstand her. Die Schalker holten lediglich einen Punkt aus ihren zurückliegenden drei Partien.

Foto-Quelle: Marcel Rotzoll

Das könnte Sie interessieren:

SV Rödinghausen: Zweimal ohne Langer und Bravo Sanchez

„Rotsünder“ verpassen Heimspiele gegen SV Straelen und Wuppertaler SV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.