Startseite / Fußball / 3. Liga / SV Meppen holt U 19-Europameister Richard Sukuta-Pasu

SV Meppen holt U 19-Europameister Richard Sukuta-Pasu

Gebürtiger Wuppertaler kickte für Leverkusen, Bochum und Duisburg.


Drittligist SV Meppen hat den einstigen U 19-Europameister Richard Sukuta-Pasu (auf dem Foto links) verpflichtet. Der zuletzt vereinslose Angreifer unterschrieb bei den Emsländern einen Vertrag mit einer Laufzeit von zwei Jahren (bis zum 30. Juni 2023).

Geboren wurde der inzwischen 31-jährige Richard Sukuta-Pasu in Wuppertal. Seine Mutter stammt aus Frankreich, der Vater aus dem Kongo. Er durchlief die Nachwuchsteams von Bayer 04 Leverkusen bis hin zur U 19-Mannschaft und wurde mit dem Team 2007 Deutscher A-Junioren-Meister. Ein Jahr später holte der Stürmer mit der deutschen U 19-Nationalmannschaft des damaligen DFB-Trainers Horst Hrubesch in Tschechien den Europameister-Titel. Im Finale gegen Italien (3:1) steuerte er auch einen Treffer bei. Zum Team gehörten unter anderem auch die Zwillinge Lars und Sven Bender sowie Torhüter Ron-Robert Zieler, Marcel Risse oder Bastian Oczipka.

Im gleichen Jahr stieß Richard Sukuta-Pasu zur zweiten Mannschaft (U 23) von Bayer 04, besaß aber auch einen Profivertrag bis 2011. In der Bundesliga kam er für Leverkusen, den 1. FC Kaiserslautern und den FC St. Pauli (insgesamt 37 Spiele, ein Tor) zum Einsatz. In der 2. Bundesliga absolvierte Sukuta-Pasu 111 Spiele (für den SV Sandhausen, den VfL Bochum, den MSV Duisburg und St. Pauli), erzielte dabei 18 Tore. In der 3. Liga war er für den FC Energie Cottbus (31 Partien, zehn Tore) am Ball. Weitere Stationen waren Sturm Graz (Österreich) und Cercle Brügge (Belgien). Danach folgte ein Wechsel nach Asien in die zweite chinesische Liga. 2020 unterschrieb Richard Sukuta-Pasu einen Vertrag beim südkoreanischen Zweitligisten Seoul E-Land. Im April 2021 wechselte er in die erste Liga von Thailand (Police Tero FC, Bangkok). Jetzt kehrte er nach Deutschland zurück.

SVM-Sportvorstand Heiner Beckmann (rechts) erklärt: „Wir hatten schon länger Kontakt. Wir freuen uns, einen robusten Stürmer wie Richard hinzugewonnen zu haben, der uns im Offensivbereich noch flexibler machen wird.“

SVM-Cheftrainer Rico Schmitt ergänzt: „Schon zu Beginn der Saison hatten wir das Thema Zentrum-Stürmer auf dem Zettel. Der knappe Etat gab dem Verein aber wenig Spielraum. Umso dankbarer sind wir jetzt, dass der Vorstand die wirtschaftliche Ressource bereitstellt. Das war wegen der finanziellen Gesamtsituation sicherlich keine einfache Aufgabe. Mit Richard Sukuta-Pasu gewinnen wir einen erfahrenen Mittelstürmer und erhalten im Sturmzentrum eine weitere Alternative. Auch seine Körperlichkeit macht ihn zu einem Zielspieler in der Offensive.“

Richard Sukuta-Pasu selbst sagt: „Ich freue mich, wieder in Deutschland zu sein und dem SV Meppen mit meinen Qualitäten weiterhelfen zu können. Ich bin heiß auf die Spiele, freue mich auf die Saison und die Fans.“ Sein Debüt könnte er am Samstag, 16. Oktober, ab 14 Uhr im Heimspiel gegen Spitzenreiter 1. FC Magdeburg geben.

Foto-Quelle: SV Meppen

 

 

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Bundesliga-Trainer Michael Skibbe wechselt nach Japan

56-Jähriger unterschreibt bei Sanfrecce Hiroshima Zwei-Jahres-Vertag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.