Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Berlin-Mariendorf: Michael Nimczyk räumt erneut ab

Traben Berlin-Mariendorf: Michael Nimczyk räumt erneut ab

„Goldhelm“ am ersten Tag der „Züchter-Kronen“ in Glanzform.
Der deutsche Berufsfahrer-Champion Michael Nimczyk (Willich) präsentierte sich am ersten Tag des Meetings um die Züchter-Kronen („Breeders Crown“/BC) auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf einmal mehr in Glanzform. Unter anderem gewann der „Goldhelm“ mit der 54:10-Chance Arendelle (Foto) den mit 53.403 Euro dotierten BC-Hauptlauf für die fünf- bis siebenjährigen Stuten nach Kampf mit einem kurzen Kopf vor der 14:10-Favoritin Voyage d’Amour, gesteuert von Mike Lenders.

Im Hauptlauf für die fünf- bis siebenjährigen Hengste und Wallache (46.727 Euro) musste Nimczyk mit Norton Commander (46:10) lediglich dem Derbysieger von 2018 und 15:10-Favoriten Mister F Daag mit dem Niederländer Robin Bakker im Sulky knapp mit einer halben Länge den Vortritt lassen.

Außerdem gewann Michael Nimczyk auch noch zwei so genannte Entlastungsrennen um die „Züchter-Kronen“, dotiert mit 6.676 Euro (Hengste und Wallache) sowie 13.350 Euro (Stuten). In zwei weiteren BC-Prüfungen wurde er Zweiter und Dritter. Hinzu kamen noch zwei zweite Plätze im Rahmenprogramm. Dabei war der Champion ausschließlich mit Pferden am Start, die von seinem Vater Wolfgang Nimczyk in Willich vorbereitet werden.

Bei insgesamt elf Prüfungen verzeichnete der Rennveranstalter in der Hauptstadt einen Wettumsatz von 190.838 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 17.348 Euro pro Rennen. Davon wurden 68.878 Euro (Schnitt 6.261 Euro) auf der Rennbahn selbst gewettet.

Foto-Quelle: Trabrennverein Berlin-Mariendorf

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Fünf Rennen am Montag auf der Karte

Wallach Mr Blitzer Byd reist mit guter Form ins Ruhrgebiet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.