Startseite / Fußball / SV Rödinghausen: Torwart Leon Tigges hält vier Elfmeter

SV Rödinghausen: Torwart Leon Tigges hält vier Elfmeter

Beim 4:3 im Westfalenpokal beim Oberligisten FC Eintracht Rheine.


West-Regionalligist SV Rödinghausen darf weiter vom DFB-Pokal träumen. Die Mannschaft von Cheftrainer Carsten Rump hatte gegen den Oberligisten FC Eintracht Rheine jedoch große Mühe, setzte sich erst im Elfmeterschießen 4:3 (2:2, 0:1) durch. In der regulären Spielzeit hatte SV Rödinghausen den 0:2-Rückstand durch Treffer von Dominic Schmidt (67.) und Adrian Bravo Sanchez (77.) egalisiert. Da es im Westfalenpokal keine Verlängerung gibt, musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. SVR-Torhüter Leon Tigges (Foto), Zwillingsbruder von BVB-Profi Steffen Tigges, wuchs über sich hinaus und entschärfte gleich vier Strafstöße des Oberligisten.

Neben dem SVR stehen bereits der Drittligist SC Verl (6:0 beim TuS Ennepetal) und Regionalligist Rot Weiss Ahlen (2:1 bei der SpVgg Vreden) im Halbfinale. Das letzte verbliebene Ticket wird am Mittwoch, 8. Dezember, ab 19.30 Uhr vergeben, wenn der SC Preußen Münster auf den Westfalenligisten Spvgg. Erkenschwick trifft.

Foto-Quelle: SV Rödinghausen

Das könnte Sie interessieren:

West-Regionalligist SC Preußen Münster mit neuem Exklusiv-Partner

Unternehmen für Energie-Effizienz weitet Engagement langfristig aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.