Startseite / Pferderennsport / Traben Gelsenkirchen: Sonntag 13 Rennen auf der Tageskarte

Traben Gelsenkirchen: Sonntag 13 Rennen auf der Tageskarte

Erster Start am Nienhausen Busch soll um 13.32 Uhr erfolgen.


An diesem Sonntag (13. Februar) wird auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen eine Rennveranstaltung mit 13 Prüfungen durchgeführt. Der erste Start am Nienhausen Busch ist für 13.32 Uhr geplant.

Das sportliche Hauptereignis ist der mit 4.000 Euro dotierte „Winter-Preis“. Aus zwei Bändern treten sechs Teilnehmer gegeneinander an, von denen Velten Red Red Red mit seinem niederländischen Trainer Simon Woudstra im Sulky den größten Zuspruch am Totalisator finden könnte. Der schmucke Fuchswallach holte sich bei seinem Volltreffer zu Beginn des Monats auf Schwedens Derby-Bahn in Jägersro mit der durchschnittlichen Kilometerzeit von 1:12,5 Minuten eine neue Bestmarke und trifft in Gelsenkirchen schlagbare Konkurrenz.

Den zweiten Jahreserfolg des Siebenjährigen verhindern kann möglicherweise Casanova d’Amour (Foto) mit Jochen Holzschuh (Dülmen), der den Vorteil des Startplatzes im ersten Band schon mehrfach zu nutzen wusste und deswegen vielleicht sogar etwas höher einzuschätzen ist als die mal wieder von Champion Michael Nimczyk (Willich) gesteuerte Riewe-Stute Kiss Me Bo und der zuverlässige Fast and Furious (Robbin Bot/Willich). Urbani, der von dem 2004 zuletzt in Deutschland im Rennsulky gesehenen Jouni Nummi pilotiert wird, hat nach seiner Sommerpause noch keine Bäume ausgerissen, kommt für eine Überraschung aber wohl eher in Betracht als Oldie Amiral de Retz (Jan Thirring).

Foto-Quelle: traberfoto-sx

Das könnte Sie interessieren:

Traben Hamburg-Bahrenfeld: Michael Nimczyk triumphiert mit Trogir

Insgesamt vier Siege – Hans-Jürgen von Holdt ist Amateur-Meister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert