Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / SGS Essen sichert sich die Dienste von Torhüterin Aline Allmann

SGS Essen sichert sich die Dienste von Torhüterin Aline Allmann

27-Jährige wechselt zur neuen Saison vom 1. FC Saarbrücken ins Ruhrgebiet.


Frauen-Bundesligist SGS Essen hat sich die Dienste von Torhüterin Aline Allmann (Foto) gesichert. Die 27-Jährige startete bei Eintracht Frankfurt ihren Weg im Frauenfußball, ehe es sie für vier Jahre in die USA zog. Über den TSV Schott Mainz landete Sie beim 1. FC Saarbrücken, mit dem sie bereits in der 2. Frauen-Bundesliga Erfahrungen sammelte und jetzt wieder im Juni in der Relegation um den Wiederaufstieg antritt.

„Persönlich will ich mich auf und neben dem Platz weiterentwickeln und mich gut in die Mannschaft integrieren“, sagt Allmann. „Ich sehe hier Potenzial, als Torhüterin den nächsten Schritt zu machen. Das ist einer der Gründe, warum ich nach Essen komme. Auf der anderen Seite möchte ich auch beruflich vorankommen. Ich möchte das Gelernte aus meinem Studium endlich in die Praxis umsetzen. Zurzeit bin ich Praktikantin beim DFB in der Talentförderung für die Frauen und Mädchen. Mir war wichtig, dass ich einen Mehrwert in dem Wechsel nach Essen sehe und den habe ich sowohl fußballerisch als auch beruflich.“

SGS-Trainer Markus Högner: „Mit ihrer offenen Art und ihrer professionellen Einstellung hat Aline uns überzeugt. Sie passt sehr gut zu uns. Außerdem ist sie sehr ehrgeizig, kommunikativ, charakterstark und bringt Lebenserfahrung mit. Das hat uns im Probetraining überzeugt. Aline will sich genau wie wir stetig weiterentwickeln.“

Foto-Quelle: SGS Essen

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Fabian Wohlgemuth wechselt zum VfB Stuttgart

43-jähriger Sport-Geschäftsführer tritt Nachfolge von Sven Mislintat an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.