Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Düsseldorf: Griezmann-Stute greift im Klassiker an

Galopp Düsseldorf: Griezmann-Stute greift im Klassiker an

Französischer Fußball-Weltmeister setzt am Grafenberg auf Txope.
Was haben der französische Fußball-Weltmeister Antoine Griezmann sowie die französischen Top-Jockeys Ioritz Mendizabal und Aurelien Lemaitre gemeinsam? Sie alle tragen prominente Sportlernamen an einem ganz besonderen Renntag am Sonntag auf der Galopprennbahn in Düsseldorf-Grafenberg (neun Rennen, erster Start um 13.30 Uhr). Mit den 102. German 1000 Guineas steht nämlich der erste große Saison-Höhepunkt der Düsseldorfer Turfsaison auf dem Programm.

Das klassische Rennen für dreijährige Stuten ist mit 125.000 Euro Preisgeld dotiert, führt über 1.600 Meter und lockt Topstars des internationalen Galopprennsports in die Landeshauptstadt. Fußballstar Antoine Griezmann ist Besitzer der Stute Txope (Aurelien Lemaitre), die bereits im letzten Jahr im Kölner Winterkönigin-Trial erfolgreich (Foto) war. Die französische Mitfavoritin sollte mit guten Chancen die Reise aus Chantilly nach Düsseldorf antreten.

Auch die „Engländerinnen“ Fast Attack (Adrie de Vries) und Jumbly (Kieran Shoemark) gelten als ernst zu nehmende Gegnerinnen für die deutschen Hoffnungen. Diese könnten mit Mylady (Andrasch Starke), Lacuna (Ioritz Mendizabal) und Nandina (René Piechulek) eine prominente Rolle spielen und den starken ausländischen Gästen Paroli bieten.

Vorjahressiegerin Sibylle Vogt, die als erste Frau den Stuten-Klassiker auf Novemba gewonnen hatte, reitet diesmal mit Goldana eine der Außenseiterinnen im elfköpfigen Feld. Auch für die Wetter bieten die 102. German 1000 Guineas ein besonderes Highlight: Die beliebte Viererwette wird in diesem Top-Rennen mit einer Garantieauszahlung von 25.000 Euro inklusive eines Jackpots in Höhe von 8.798 Euro ausgespielt.

Markus Klug bietet Trio im Grafenberger Derby-Trial auf

Auch der zweite Tageshöhepunkt dieses bemerkenswerten Renntages, das Grafenberger Derby-Trial über 2.200 Meter, lockt mit einem interessanten Starterfeld. Hier sieht man hoffnungsvolle Dreijährige auf dem Weg ins Deutsche Derby am ersten Juli-Sonntag in Hamburg-Horn. Lokale Interessen vertritt dabei Stall Radschlägers Grand Cru (René Piechulek) aus dem Quartier von Trainer Sascha Smrczek. Gleich vier Pferde schickt der Heumarer Trainer Markus Klug mit Ariolo, Antinanco, Lotterbov und Saccary rheinabwärts. Gut möglich, dass der Sieger in dieser mit 22.500 Euro dotierten offenen Prüfung aus diesem Quartett kommt.

Zehn der insgesamt 74 Startpferde kommen aus der heimischen Grafenberger Trainingszentrale. Dabei schickt Sascha Smrczek mit sechs Startern das größte Lot in die Rennen dieses reich an Höhepunkten gespickten Renntages, gefolgt von Ralf Rohne mit zwei sowie Ertürk Kurdu und Katja Gernreich mit jeweils einem Protagonisten. Neun Prüfungen sind beim klassischen Königsallee-Renntag geplant. Frühsommerliche Temperaturen um die 23 Grad sorgen dabei für beste Rahmenbedingungen dieses Rennsportfestes auf dem Grafenberg.

Foto-Quelle: Kölner Renn-Verein/Klaus-Jörg Tuchel

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Iffezheim: Saisonfinale rund um Weihnachtsmarkt

Am Samstag stehen ab 10.50 Uhr sieben Rennen auf dem Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.