Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / 43.000 Euro Geldstrafe für Arminia Bielefeld

43.000 Euro Geldstrafe für Arminia Bielefeld

Fans der Ostwestfalen hatten in Bochum mehrfach Pyrotechnik gezündet.
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Bundesliga-Absteiger Arminia Bielefeld im Einzelrichterverfahren nach Anklage-Erhebung durch den DFB-Kontrollausschuss „wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger“ mit einer Geldstrafe in Höhe von 43.000 Euro belegt. Davon kann der Verein bis zu 14.000 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

Grund für die Strafe: Vor und während des Bundesligaspiels beim VfL Bochum (1:2) am 6. Mai waren im Bielefelder Zuschauerbereich mehrfach pyrotechnische Gegenstände abgebrannt worden. Insgesamt wurden 40 Leuchtfackeln und drei Nebeltöpfe gezündet.

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Düsseldorf: Japanisches Nationalteam zweimal zu Gast

Partien gegen USA und Ecuador finden in Arena des Zweitligisten statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.